merken

Meißen

VW-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Eine Verfolgungsjagd auf der B 169 endet für die drei Insassen des Fahrzeugs mit einer vorläufigen Festnahme.

© Franziska Kraufmann/dpa

Wülknitz. Eine nächtliche Polizeikontrolle auf der Bundesstraße 169 löst bei einem VW-Fahrer einen Fluchtreflex aus. Die Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe nehmen die Verfolgung auf.

Wie ein Sprecher der Polizeidirektion mitteilt, wollten die Polizeibeamten Dienstagnacht  einen VW Golf auf der B 169 in Höhe Lichtensee kontrollieren. Der Fahrer des Wagens gab jedoch Gas und versuchte zu flüchten. Die Polizisten konnten den VW letztlich in Wülknitz stoppen. 

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

An dem Fahrzeug waren gefälschte Kennzeichen angebracht. Zudem fanden sich im Inneren eine Vielzahl von Fahrzeugschlüsseln sowie technische Gerätschaften zur Manipulation von Kraftfahrzeugen.

Der Fahrer (46) sowie die beiden Insassen (29/31) wurden vorläufig festgenommen. Die  Ermittlungen gegen die drei aus Polen stammenden Männer dauern an. (SZ)

Weiteres aus dem Polizeibericht

Unbekannte brechen in Einfamilienhaus ein

Großenhain/OT Walda-Kleinthiemig. Einbrecher machten sich am vergangenen Wochenende in einem Einfamilienhaus zu schaffen. Die unbekannten Täter hebelten dazu ein Fenster des Gebäudes im Großenhainer Ortsteil Walda-Kleinthiemig auf.  Anschließend durchsuchten sie die Wohnräume. Einem ersten Überblick nach stahlen die Einbrecher 50 Euro Bargeld und verursachten einen Sachschaden in gleicher Höhe. (SZ)

Kennzeichen gestohlen

Riesa. Unbekannte stahlen am Dienstagabend die vorderen amtlichen Kennzeichen eines Renault Scenic an der Straße Am Sportzentrum. Zudem wurde die komplette rechte Seite des Wagens zerkratzt. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 600 Euro. (SZ)

BMW und Audi stoßen zusammen

Lommatzsch. Am Dienstagabend stieß auf dem Meißner Platz ein BMW (Fahrerin 57) mit einem Audi (Fahrerin 45) zusammen. Verletzt wurde niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 4.000 Euro. (SZ) 

1 / 3