merken

Radebeul

VW überschlägt sich auf A13

Zwischen Marsdorf und Radeburg gibt es einen schweren Unfall - bei dem auch ein Kleinkind schwer verletzt worden sein soll.

Kurz vor 17 Uhr verunfallte dieser VW auf der A 13 bei Radeburg. Auch ein Kleinkind soll im Unfallwagen gesessen haben. Die Polizei bestätigte drei Verletzte, die ins Krankenhaus gekommen sind.
Kurz vor 17 Uhr verunfallte dieser VW auf der A 13 bei Radeburg. Auch ein Kleinkind soll im Unfallwagen gesessen haben. Die Polizei bestätigte drei Verletzte, die ins Krankenhaus gekommen sind. © Roland Halkasch

Kreis Meißen/Dresden. Sonntagnachmittag ist es auf der Autobahn A 13 zwischen  Marsdorf und Radeburg zu einem schweren Unfall gekommen. Ein VW war dort aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, in den Straßengraben geraten und hatte dabei dem Anschein nach auch ein Verkehrsschild umgefahren. Nach Angaben der Polizei hatte sich der Wagen bei dem Unfall überschlagen, Insassen waren eingeklemmt worden. 

Anzeige
Entdecken Sie die neue Tourismusbeilage

Das Elbland vereint die Region um Dresden, Meißen bis hin nach Torgau. Genießer von Kultur, Genuss und Natur kommen hier besonders auf ihre Kosten. 

Laut von Reportern vor Ort gab es bei dem Unfall zwei Schwerverletzte und eine leicht verletzte Person, unter anderem soll ein Kleinkind schwer verletzt worden sein. Die Polizei bestätigte auf Nachfrage drei Verletzte, die ins Krankenhaus gekommen seien, konnte aber zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage zum Art und Schwere der Verletzungen machen. Es sei ein Rettungshubschrauber im Einsatz gewesen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (SZ)