merken
Radeberg

Wachauer Mondscheinbaden fällt aus

Die beliebte Poolparty soll erst 2021 wieder stattfinden. Der neue Termin steht schon fest.

Eine entspannte Atmosphäre herrschte jedes Jahr beim
Mondscheinbaden im Wachauer Freibad. In diesem Jahr fällt das Event aus.
Eine entspannte Atmosphäre herrschte jedes Jahr beim Mondscheinbaden im Wachauer Freibad. In diesem Jahr fällt das Event aus. © Archivfoto: René Plaul

Wachau. Wenn man es genau nimmt, fällt eine solche Veranstaltung wie die Wachauer Mondscheinparty unter die Rubrik „Großveranstaltung“. Kamen doch in den vergangenen Jahren schon mal bis zu 1.000 Menschen zu dieser beliebten Poolparty im Wachauer Freibad. Und wie wir ja mittlerweile alle in diesen Corona-Zeiten wissen, sind Großveranstaltungen ab 1.000 Besucher auch in Sachsen noch nicht erlaubt. 

Weiß Johannes Baumgärtel natürlich. Er und seine Eventagentur B & B haben dieses besondere Partyvergnügen vor neun Jahren sozusagen kreiert, eine Veranstaltung, die ja seither nicht nur Besucher aus der Region, sondern sogar aus Großstädten wie Dresden, Leipzig und Berlin nach Wachau lockte. 

Anzeige
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!
Der Palais Sommer 2020 kann stattfinden!

Jetzt die Zukunft des Festivals mit Spenden sichern.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

In den vergangenen Wochen habe man insgeheim „darauf gehofft, dass wir diese Party doch noch durchführen können“, erzählt Baumgärtel. Er hat ein umfassendes Hygienekonzept entwickelt, aber das große Problem bei dieser Veranstaltung sei halt der Mindestabstand. Baumgärtel: „Hier wird getanzt, geschwommen, geschwoft.“ Den Mindestabstand unter den Besuchern zu regeln, das hätte einfach nicht funktioniert. 

Ergo habe man sich entschlossen, dieses Badevergnügen abzusagen. Wird die für den Samstag, 25. Juli, geplante Mondscheinparty in diesem Jahr also ins Wasser fallen. Heißt für Baumgärtel nun: Stromaggregat abbestellen, Rettungsschwimmer und DJ absagen, Foodtruck und Zeltbau canceln. 

Mehr zum Coronavirus in der Region:

Baumgärtel hatte in den vergangenen Tagen auch über eine abgespeckte Variante dieser Vollmondfete nachgedacht. Doch „ohne Barbetrieb und ohne Musik“, verbunden mit dem vorgegebenen Mindestabstand, das hätte nach mehr als nur einer Mondscheinparty light geklungen. Hätte sicher niemandem so richtig Spaß gemacht, findet er. Und überhaupt: „Wenn nur rund 200 Leute gekommen wären, hätte ich obendrein ein Riesenminus eingefahren“, so Baumgärtel weiter.

Er ist als Eventausrichter ohnedies in dieser Zeit arg gebeutelt. Denn Großveranstaltungen in einer Größe ab 1.000 Menschen sind ja vorerst noch bis in den Herbst verboten. Trifft die Kultur wie auch den Sport. So musste Baumgärtel ja bereits im März den Kreativ-Markt in Radeberg absagen, ebenso das Knorpelschänken-Rennen in Feldschlößchen in diesem Juni. Baumgärtels Hoffnung: Dass es nach dem Sommer in der Veranstaltungsbranche wieder aufwärts geht. Die Planungen fürs kommende Jahr laufen bei ihm natürlich jetzt schon. Selbstverständlich steht auch der Termin für die neunte Ausgabe der Wachauer Mondscheinparty im kommenden Jahr. Am 17. Juli 2021 soll diese im Freibad durchgeführt werden.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg