merken

Riesa

Wacker Nünchritz unterstützt "Jugend forscht"

Noch bis Ende November können sich junge Talente für den Wettbewerb anmelden.

Blick aufs Chemiewerk in Nünchritz
Blick aufs Chemiewerk in Nünchritz ©  Archiv/Sebastian Schultz

Nünchritz. Unter dem Motto „Schaffst du!“ startet die nunmehr 55. Wettbewerbsrunde von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“. Bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb sind insbesondere Kinder und Jugendliche mit Interesse an den sogenannten Mint-Fächern gefragt, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Auch die Wacker Chemie AG zählt sich den regionalen Paten dieses Wettbewerbs. Das Nünchritzer Unternehmen freut sich auf viele kreative und innovative Projekte.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Zunächst gilt es für die Jungforscher, den Regionalwettbewerb Dresden-Ostsachsen zu meistern. Anmeldungen sind bis zum 30. November 2019 unter www.jugend-forscht.de möglich. „Dafür sind zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung ausreichend“, sagt Patricia Schwarz, Leiterin des Regionalwettbewerbs. „Gerade vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen möchten wir junge Menschen dazu aufrufen, sich einzubringen, neugierig und erfindungsreich zu sein und einen nachhaltigen Beitrag zur Gestaltung unserer Zukunft zu leisten.“ Das gewählte Forschungsthema muss sich dabei einem der sieben Fachgebiete von „Jugend forscht“ zuordnen lassen. Bis Anfang Januar können Beiträge eingereicht werden. Am 6. Februar 2020 sollen sie in Freital vorgestellt werden. Eine Fachjury, darunter Vertreter von Wacker Nünchritz, ermittelt die Preisträger. (SZ)