merken

Zittau

Waffenfund nach Hauseinbruch

Zwei Männer sind in ein leerstehendes Gebäude in Zittau eingedrungen. Das blieb nicht unbemerkt. Ein anderer Fall hingegen schon.

Symbolbild. © imago/westend61

Ein Einbruch in leerstehendes Haus am Montagmorgen an der Friesenstraße in Zittau endete mit zwei Anzeigen. Zwei Personen waren darin eingedrungen. Ein Zeuge beobachtete das und meldete den Vorfall der Polizei, wie diese mitteilt. Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz kamen und sicherten das Gebäude.

Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland stellte im Inneren zwei Tatverdächtige. Es handelte sich um zwei Polen im Alter von 22 und 17 Jahren. Bei der Durchsuchung beider kamen ein Jagdmesser, mehrere Platzpatronen sowie ein Springmesser zum Vorschein. Die Polizisten fertigten Anzeigen aufgrund des Hausfriedensbruchs sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Anwohner der Gerhart-Hauptmann-Straße in Zittau fanden am Montagabend ihren Schuppen aufgebrochen vor. Auch sie verständigten die Polizei. Die Einbrecher entwendeten eine Bohrmaschine samt Koffer sowie eine Motorkettensäge. Die Geschädigten bezifferten den Diebstahlschaden mit rund 350 Euro. Zusätzlich entstand Sachschaden von circa 50 Euro. Die Kriminalpolizei nahm ihre Arbeit auf.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/ort/zittau

Osterüberraschung