merken
Zittau

Aus vier Kandidaten sind drei geworden

Am 19. April sind die Oderwitzer erneut aufgerufen, einen neuen Bürgermeister zu wählen - wieder per Brief.

Am 29. März traten noch vier Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Oderwitz an. Jetzt sind es beim zweiten Wahlgang am 19. April nur noch drei.
Am 29. März traten noch vier Kandidaten bei der Bürgermeisterwahl in Oderwitz an. Jetzt sind es beim zweiten Wahlgang am 19. April nur noch drei. © privat, Carla Schmidt

Mit Daniel Schädlich (Freie Wähler, Handwerker/Gewerbeverein) sowie den Einzelkandidaten Tom Stöcker und Cornelius Stempel treten am 19. April drei der ursprünglich vier Kandidaten erneut zur Bürgermeisterwahl in Oderwitz an. Das bestätigte gegenüber der SZ Hauptamtsleiterin Jana Erbe. Einzelkandidatin Anke Walter, die sich noch am 29. März bei der Wahl ebenfalls um das Amt des Bürgermeisters beworben hatte, hat nun ihre Kandidatur für den zweiten Wahlgang zurückgezogen. Amtsinhaberin Adelheid Engel (parteilos) hatte nach zwei Legislaturperioden auf eine erneute Kandidatur verzichtet.  

Die Oderwitzer müssen auch diesmal wegen Corona per Brief wählen. Im ersten Wahlgang hatte keiner der vier Kandidaten die nötige Mehrheit von über 50 Prozent der Stimmen erreicht. Jetzt genügt bei der Wahl am 19. April aber die einfache Mehrheit.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Das sind die drei Kandidaten

Daniel Schädlich: 36 Jahre, ledig, keine Kinder, Betriebswirt, arbeitet derzeit als Assistenz der Geschäftsleitung bei der Mineral- und Rohstoff GmbH.
Daniel Schädlich: 36 Jahre, ledig, keine Kinder, Betriebswirt, arbeitet derzeit als Assistenz der Geschäftsleitung bei der Mineral- und Rohstoff GmbH. © privat
Tom Stöcker: 50 Jahre, verheiratet, eine Stieftochter - die bereits ihre eigene Familie hat - eine Enkeltochter, aktuell Bankkaufmann in der Volksbank Löbau-Zittau.
Tom Stöcker: 50 Jahre, verheiratet, eine Stieftochter - die bereits ihre eigene Familie hat - eine Enkeltochter, aktuell Bankkaufmann in der Volksbank Löbau-Zittau. © privat
Cornelius Stempel: geboren 1979 als zweites von vier Kindern einer Pfarrersfamilie; aufgewachsen in Crostau, Lückendorf und Oderwitz, 1998 Abitur in Zittau, danach Magisterstudium der Geschichte und Politikwissenschaft in Leipzig.
Cornelius Stempel: geboren 1979 als zweites von vier Kindern einer Pfarrersfamilie; aufgewachsen in Crostau, Lückendorf und Oderwitz, 1998 Abitur in Zittau, danach Magisterstudium der Geschichte und Politikwissenschaft in Leipzig. © Carla Schmidt

Damit alle Oderwitzer wieder rechtzeitig ihren Wahlbrief erhalten haben, hat die Gemeindeverwaltung nach dem Ausdrucken der Stimmzettel diese auch diesmal wieder selber im Ort an die Bürger verteilt. Sie ist dabei von Mitarbeitern des Schulhortes und der Kita Knirpsenland unterstützt worden.  

Mit 72,7 Prozent ist die Wahlbeteiligung beim ersten Wahlgang sehr hoch gewesen 3.147 Stimmen waren gültig und lediglich acht ungültig. Tom Stöcker erhielt damals 1.112 Stimmen, Cornelius Stempel 1.100, Daniel Schädlich 795 und Anke Walter 140. 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau