merken

Meißen

Wahlplakate heruntergerissen

Die FDP hat Anklage gegen Unbekannt erstattet. Sie verurteilt die Sachbeschädigung als Eingriff in die Prinzipien der Demokratie. 

© Archiv Claudia Hübschmann

Meißen. In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch wurden etliche Plakate der Freien Demokratischen Partei (FDP), Ortsverband Meißen, vom Zaun eines Privatgrundstücks in Meißen heruntergerissen. Der Ortsverband erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Der Schaden fiel einem Vorstandsmitglied auf dem Weg zur Arbeit auf und wurde dokumentiert. „Wir verurteilen die Sachbeschädigung an unseren Wahlplakaten auf das Schärfste“, so Johannes Schmidt- Ramos, Mitglied des Ortsverbandes und Sprecher des Vorstands. „Die mutwillige Zerstörung von Wahlwerbung ist ein Eingriff in die grundlegenden Prinzipien unserer Demokratie. Dem Bürger muss vor einer Wahl die Gelegenheit gegeben werden, sich über die unterschiedlichen Parteien zu informieren. Dabei spielen Wahlplakate eine wichtige Rolle.“

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wahlen werden nicht an Laternen gewonnen

Jürgen Müller über den Sinn von Wahlplakaten.