merken

Sport

Dresden-Trainer betreut B-Nationalteam

DSC-Chefcoach Alexander Waibl übernimmt im Sommer den Perspektivkader der deutschen Volleyball-Frauen.

Trainer Alexander Waibl übernimmt nach dem Saison-Aus mit den Volleyballerinnen des Dresdner SC eine zusätzliche Aufgabe. Er bereitet im Sommer die zweite deutsche Reihe auf die Universiade vor. © Ronald Bonß

Mit seinem neuen Scout und Co-Trainer wird Alexander Waibl schon eng zusammenarbeiten, bevor Konstantin Bitter den neuen Job beim Dresdner SC übernimmt. Denn gemeinsam bereiten sie das B-Nationalteam der Volleyball-Frauen auf die Sommer-Universiade in Neapel vor, wie aus der DSC-Pressemitteilung hervorgeht. Waibl soll den Perspektivkader, der die Lücke zwischen dem Nachwuchs und der Nationalmannschaft schließt, ab Mitte Juni in Kienbaum betreuen. Die Universiade findet vom 3. bis 13. Juli in Italien statt.

Der DSC-Cheftrainer, der im Sommer 2016 die tschechische Nationalauswahl betreut hatte, war am Samstag mit seinem Team im Play-off-Viertelfinale gescheitert. Nach dem Saison-Aus wurde die erste Personallücke bereits geschlossen. Nach dem Weggang von Till Müller unterschrieb Bitter für zwei Jahre. Der Deutsch-Schweizer arbeitete zuletzt in Vilsbiburg und ist der Freund von Libero Lenka Dürr, die in Dresden schon länger im Gespräch ist. „Ich kenne Konsti schon einige Jahre. Er ist ein super Typ und passt optimal zu unserem Anforderungsprofil“, wird Waibl zitiert.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Mit sz-Reisen um die ganze Welt 

sz-Reisen weckt wieder das Fernweh: 2019/20 können Sie wieder gemeinsam mehr erleben.

Das eine oder andere Gesicht beim DSC ist Bitter schon bekannt. Während des EM-Qualifikationsturniers der U-19-Auswahl arbeitete der 29-Jährige im vergangenen Sommer mit dem Dresdner Bundesstützpunkttrainer Andreas Renneberg, Mittelblockerin Camilla Weitzel und Libero-Talent Patricia Nestler zusammen.