merken

Walddorfer Kita wird ab Montag umgebaut

Der „Märchenwald“ ist für vier Monate geschlossen. Die Kinder ziehen für diese Zeit an zwei Ausweichstandorte in Eibau.

© Matthias Weber

Von Romy Altmann-Kühr

Walddorf. Ab Montag beginnen die Umbauarbeiten an der Kita „Märchenwald“ in Walddorf. In vier Monaten Bauzeit soll alles fertig sein. Das sei sportlich, so Bürgermeister Michael Görke (parteilos). „Ich bin aber überzeugt, dass wir das Bauziel halten“, so Görke.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung hat der Rat die Bauaufträge an die verschiedenen Gewerke vergeben. Insgesamt wurden jetzt mehrere Aufträge ausgelöst, damit die Arbeiten starten können. Darunter sind Tischler- und Malerarbeiten, Installationen an der Heizungs- und an den Sanitäranlagen und an der Elektrik. Der alte Schornstein muss abgerissen werden, die Zufahrt wird neu gestaltet.

Aufgrund der umfangreichen Arbeiten und um den Ablauf im Kita-Alltag nicht zu stören, hatte sich die Gemeinde entschlossen, die Kinder für die Bauzeit woanders unterzubringen. Dafür ist nun auch eine Lösung gefunden, sagte Görke auf Nachfrage der SZ. Die Kinder bis zum Alter von zwei Jahren besuchen in der Zwischenzeit die Kita in Eibau. Die Kinder ab 3 Jahren werden in der Eibauer Grundschule untergebracht. Dort hatte die Gemeinde extra für diesen Zweck im Erdgeschoss umgebaut und Räume eingerichtet. „Wir haben dafür jetzt auch die Betriebserlaubnis vom Jugendamt vorliegen“, so Bürgermeister Görke gegenüber der SZ. Ab Montag können die Kinder also wie geplant in ihre Ausweich-Kitas. Der Bürgermeister lobt, dass auch die Erzieherinnen und Eltern bei den Vorbereitungen dafür sich hervorragend engagiert hätten. Schließlich musste aus der Walddorfer Kita alles aus- und umgeräumt werden. „Das lief super“, so Görke.