merken

Bautzen

Waldeinsatz statt Klima-Streik

Mädchen und Jungen der Polenz-Oberschule in Cunewalde haben sich an der Aktion Fridays for Future beteiligt. Auf ganz eigene Art.

Cunewalder Schüler haben jetzt geholfen, Waldschäden zu beseitigen. Sie entfernten abgestorbenes Holz und pflanzten neue Bäume.
Cunewalder Schüler haben jetzt geholfen, Waldschäden zu beseitigen. Sie entfernten abgestorbenes Holz und pflanzten neue Bäume. © privat

Cunewalde. An der Aktion Fridays for Future, bei der sich junge Leute seit Monaten für einen besseren Klimaschutz stark machen, haben sich jetzt auch Schüler der Oberschule „Wilhelm von Polenz“ in Cunewalde beteiligt. Doch statt an einem Freitag zu demonstrieren und dafür dem Unterricht fern zu bleiben, wurden sie aktiv, um Waldschäden zu beseitigen.

„Der heiße Sommer im vergangenen Jahr und die damit verbundene Trockenheit sowie der Borkenkäferbefall haben dafür gesorgt, dass auch in den Wäldern der Gemeinde Cunewalde viele Bäume umstürzten oder gefällt werden mussten“, erklärt Schulsozialarbeiterin Carina Bewersdorf. Die Schüler holten abgestorbenes Holz aus dem Wald und pflanzten neue Bäume. Die Idee dazu kam von den Schülersprechern Jenny Lehmann und Gina Kluttig. Sie führten dazu auch Gespräche mit dem Cunewalder Bürgermeister und meldeten die Schule beim Valtenbergwichtelverein Neukirch für die diesjährige 48-Stunden-Aktion im Landkreis Bautzen an.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Insgesamt beteiligten sich 48 Mädchen und Jungen am Waldeinsatz. „Die Initiative kam bei Schulleiter Achim Bär so gut an, dass er der Aktionsgruppe für den vergangenen Freitag komplett unterrichtsfrei gab“, berichtet Carina Bewersdorf. Ein Teil der Teilnehmer pflanzten an diesem Tag mit ihr gemeinsam am Czorneboh rund 500 Fichten. Die kleinen Bäume wurden von der Gemeinde bezahlt.

Eine zweite Gruppe war mit dem Schulleiter und unter Anleitung von zwei Gemeindemitarbeitern in Halbendorf bei der Waldberäumung aktiv. „Dort galt es Sturmschäden zu beseitigen und die Fläche pflanzfertig zu machen“, sagt die Schulsozialarbeiterin und fügt an: „Dies alles geschah bei gerade mal fünf Grad Celsius und Regen.“ Der Förderverein der Oberschule spendierte für alle Beteiligten Würsten, Brötchen und Getränke.

Mit dem Einsatz im Gemeindewald von Cunewalde hat sich die Polenz-Oberschule vorfristig an der diesjährigen 48-Stunden-Aktion im Landkreis Bautzen beteiligt, die vom 24. bis zum 26. Mai stattfindet. Knapp 100 Teams von der Grundschulklasse bis zur Jugendfeuerwehr haben sich diesmal dafür angemeldet. (SZ/ks)