merken

Döbeln

Waldheimerin teilt Gewinn mit Tierheim

Kerstin Auerswald hat bei einem Radio-Gewinnspiel 2.000 Euro gewonnen. Die Hälfte des Geldes spendet sie für den guten Zweck.

Kerstin Auerswald (2. von links) teilt ihren Gewinn mit dem Tierheim Leisnig. Das freut Vereinschefin Rosi Pfumfel (2. von rechts) ebenso wie die Radiomoderatoren Claudia Switala und Steffen Lukas.
Kerstin Auerswald (2. von links) teilt ihren Gewinn mit dem Tierheim Leisnig. Das freut Vereinschefin Rosi Pfumfel (2. von rechts) ebenso wie die Radiomoderatoren Claudia Switala und Steffen Lukas. © Lars Halbauer

Waldheim/Leisnig. Die Waldheimerin Kerstin Auerswald freut sich gleich doppelt. Zum einen hat sie 2.000 Euro gewonnen, zum anderen bereitet sie mit der Hälfte der Summe dem Tierheim Leisnig eine Freude.

Dass sie das Geld teilen „muss“, ist Bedingung des Gewinnspiels bei Radio PSR. „50.000 Euro zum Teilen. Zusammen sind wir Sachsen“, so der Titel der Aktion, die noch bis zum 7. Februar läuft. „Wir wollen, dass alle Menschen einen tollen Start ins neue Jahr haben“, sagt Moderator Steffen Lukas. Jeden Morgen gibt es von dem Radiosender 2.000 Euro. „Davon bekommt der Gewinner die Hälfte, den anderen Teil spendet er für einen guten Zweck, der ihm am Herzen liegt“, so Claudia Switala, die Moderatorenkollegin von Steffen Lukas.

Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Für Kerstin Auerswald war es klar, dass sie ihren Gewinn mit dem Tierheim Leisnig teilt. Sie führt in Waldheim einen Hundepflegesalon. „Ich bekomme es oft mit, wenn Hundebesitzer ihre Tiere abgeben müssen, sei es aus gesundheitlichen Gründen oder weil sich die familiäre Situation geändert hat. Was bleibt dann übrig, als das Tierheim“, sagt Auerswald.

Rosi Pfumfel, Vorsitzende des Tierschutzvereins Tiernothilfe Leisnig und Umgebung, freut sich über die Spende. „Wir werden 800 Euro für die Anschaffung neuer Quarantäneboxen verwenden. Der Rest kommt in die Notfallkasse“, sagt Pfumfel. Dass die immer gut gefüllt sein muss, hat sich erst in der jüngsten Vergangenheit wieder gezeigt.

 „Wir haben einen 13-jährigen Hund aufgenommen, der in keinem anderen Tierheim angenommen wurde. Er musste tierärztlich versorgt werden, unter anderem war eine Zahnoperation erforderlich“, sagt Pfumfel. Immerhin konnte der Hund später an ein Vereinsmitglied in Duisburg vermittelt werden.

Zwischen 80.000 und 100.000 Euro jährlich kostet es, um die Tiere zu versorgen, ihnen ärztliche Hilfe zuteilwerden zu lassen, das Tierheim zu bewirtschaften und die Mitarbeiter zu bezahlen. Mit Mitgliedsbeiträgen von etwa 5.000 Euro ist das nicht zu bewerkstelligen. Der größte Teil des Geldes wird deshalb über Spenden oder Erbschaften aufgebracht. „Wir sind dankbar für jeden Euro“, sagt Rosi Pfumfel.

Die Gewinnerin kann ihre 1.000 Euro aber ebenfalls gut gebrauchen. „Wir hatten kürzlich einen Wasserschaden in der Wohnung. Das Geld ist also gut angelegt“, sagt Kerstin Auerswald. Sie hört täglich Radio und hat sich gleich nach dem Start beim Gewinnspiel von Radio PSR angemeldet. 

Nachdem ihr Name genannt wurde, hatte sie drei Musiktitel lang Zeit, beim Sender zurückzurufen. „Ich hatte es selbst gehört, und mich natürlich gleich gemeldet“, beschreibt sie die entscheidenden Minuten. Aber sie bekam per Whatsapp auch viele Nachrichten von Freunden und Bekannten, die die Sendung ebenfalls gehört hatten. Ihr gefällt es, dass man gleichzeitig gewinnen und Gutes tun kann.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln lesen Sie hier.