merken

Döbeln

Warmlaufen für den DHB-Pokal

Zwei Tage vorm Saisonhighlight: Die Neudorf/Döbelner Frauen müssen beim Tabellenführer ran.

Symbolfoto
Symbolfoto © Dirk Westphal

Döbeln. Das ist der absolute Punktspielkracher vor dem DHB-Pokal-Knaller am Sonnabend gegen Bundesligist TuS Metzingen. Die Frauen der HSG Neudorf/Döbeln (7./4:4) treten in einem vorgezogenen Spiel der Sachsenliga am Donnerstag beim verlustpunktfreien Spitzenreiter HV Chemnitz II (1./8:0) an.

Das wird sicher spielerisch eine ansehenswerte Begegnung. Beide Vertretungen stehen für guten Handballsport und werden bestrebt sein, diesen auf dem Spielfeld zu zeigen. Die Chemnitzerinnen haben in den bisherigen Begegnungen den etwas stabileren Eindruck hinterlassen. Mit dem Heimvorteil im Rücken gehen sie wohl auch etwas favorisiert in diese Begegnung. Die HSG ist in den zwei ausgetragenen Auswärtsspielen punktlos geblieben. Das gilt es zu beenden. 

Anzeige
Jobs mit Zukunft und Anerkennung

Die Volkssolidarität Döbeln baut auf ihre Mitarbeiter. Die Wertschätzung dieser Arbeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeitgeberkultur.

Die Aufgabe in Chemnitz ist schwierig, aber nicht unlösbar, zumal die Neudorf/Döbelnerinnen versuchen werden, in einer starken Besetzung aufzulaufen, um den Rhythmus für den DHB-Pokal zu finden. Trainer Daniel Reddiger sagte: „Wir sind personell etwas angeschlagen und müssen schauen, was geht. Es gilt, 100 Prozent Leistung abzurufen und auch etwas Glück zu haben. Dann geht vielleicht etwas.“ (DA/dwe/gro)