Teilen: merken
Freizeit und Genuss  

Katastrophen-Apps tauschen Meldungen aus

Sicher ist sicher: Nina, Katwarn und Biwapp sollen ab sofort die gleichen Meldungen anzeigen können.

Die App Nina wurde vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe entwickelt und soll vor allem dann helfen, wenn Sirenen und Rundfunk die Bevölkerung bei drohenden Gefahren nicht erreichen. © Bernd Wüstneck/dpa

Bonn. Ob Hochwasser, Unwetter, Stromausfall, Feuer oder andere Gefahrenlagen: Die Apps Nina, Katwarn und Biwapp sollen ab sofort die gleichen Warnmeldungen anzeigen können. 

Dazu stellt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) seine amtlichen Informationen nicht länger allein für die eigene App Nina bereit, sondern liefert diese auch an die Warn-Apps Katwarn und Biwapp aus, wie die Behörde mitteilt. 

Umgekehrt fließen Warnmeldungen aus diesen beiden Systemen nun auch in Nina ein. Alle drei Apps sind sowohl für Android- als auch für iOS-Mobilgeräte verfügbar. (dpa-tmn)