merken

Kamenz

Was die Fotografin zur Holzwerkstube zieht

Josephine Baatzsch kann sich als Neu-Kamenzerin für vieles in der Lessingstadt begeistern. Doch für einen Ort schlägt ihr Herz.

In Knopf’s Kreativ-Werkstatt fühlen sich Josephine Baatzsch (l.) und Katja Morenz sichtlich wohl. Hier werkeln ganze Kindergeburtstage, findet man nebenan im kleinen Shop auch witzige Geschenk-Ideen.
In Knopf’s Kreativ-Werkstatt fühlen sich Josephine Baatzsch (l.) und Katja Morenz sichtlich wohl. Hier werkeln ganze Kindergeburtstage, findet man nebenan im kleinen Shop auch witzige Geschenk-Ideen. ©  Kristin Richter

Kamenz. Der Sommer ist da. Und die Menschen zieht es nach draußen. Wenn möglich, an schöne Stellen, wo es sich einfach aushalten lässt. Die SZ stellt in den nächsten Monaten immer wieder einmal Lieblingsplätze ihrer Leser vor, und die können vielfältig sein. Egal ob Biergarten, Gaststätte, Aussichtspunkt oder romantische Bank, ob Teich oder Spazierweg, pfiffiger Spielplatz oder ruhiger Park, belebter Markt oder Waldweg – wir suchen die besten Tipps. Und stellen sie vor. Am besten in Verbindung mit den Geschichten der Leser.

Josephine Baatzsch, die viele aus den sozialen Medien im Internet als begeisterte Fotografin Josephina Shumway von „Murmel Arts Rumpelkiste“ kennen, meldete sich dieser Tage zu Wort. Zuerst fiel es ihr richtig schwer, den Begriff Lieblingsplätze zu definieren. „Das würde eine ganze Zeitung füllen“, lachte sie. Dabei zog die gebürtige Großenhainerin, die zuletzt in Zeißholz am Dubringer Moor lebte, erst vor einigen Monaten nach Kamenz.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Freunde und liebe Bekannte hat sie derweil gefunden. Dabei zieht es sie freilich am liebsten zu anderen kreativen Machern hin. Ob Stadtwerkstatt, Genossenschaftshaus, das Künstler-Café der Malhexe oder Safe Club – Kamenz hat für die 31-Jährige einiges zu bieten. „Ich kannte schon vorher viele Leute, habe mich einfach eingelassen auf die Kamenzer Mentalität, auf Geschichte und Gegenwart. Und finde es einfach bezaubernd, was hier alles geht“, strahlt sie.

Ihre Fotografien zeigte die gelernte Heilerziehungspflegerin bereits zu verkaufsoffenen Tagen oder lud mit Malhexe Birgit Modler zu besonderen Lesungen im romantischen Flair. Auch mit einem anderen Kamenzer, Sandro Schneider, verbindet die junge Frau die Liebe zur Fotografie. Aktuell arbeiten die beiden an einem ganz besonderen Projekt, welches bald öffentlich gemacht wird.

Seit 2016 gibt es die kleine Kreativwerkstatt an der Oststraße. 
Seit 2016 gibt es die kleine Kreativwerkstatt an der Oststraße.  © privat

Doch wenn es um einen Lieblingsplatz geht, wo es sie regelmäßig hinzieht, dann steht die Holzwerkstube von Katja Morenz an vorderster Stelle. „Ich fühle mich dort einfach zu Hause. Das ist ein bisschen wie ankommen, wenn ich in den Hof fahre“, sagt die 31-Jährige. Die beiden Frauen kennen sich bereits seit drei Jahren. 2016 ließ ein Freund von Josi hier ein Geschenk anfertigen. „Ich wollte daraufhin später unbedingt wissen, wer hinter dem schönen Handwerk stand und habe Katja aufgesucht“, erinnert sich die Neu-Kamenzerin. Der Anfang einer wunderbaren Freundschaft, die im Laufe der Zeit wuchs und reifte. Die Fotografin porträtierte die Holzfachfrau später sogar. Und erst kürzlich waren sie wieder auf Foto-Shooting-Tour.

Manchmal sitzen die beiden Frauen nach Feierabend zusammen im Hof und schwatzen über dies und das, das Leben im Allgemeinen und Besonderen. „Einen Kaffee bekommt man bei mir immer, wenn man mag“, sagt Katja Morenz. Viele ihrer Kunden mögen das Flair aus Altbau-Charme und Industrial. Seit 2017 betreibt sie ihren Laden an der unteren Oststraße. Ihre kleine kreative Holzwerkstube läuft bereits seit 2013 im Hinterhof mit Erfolg.

Über den Sommer fand der Ferienpass für Kinder wieder großen Anklang. Die Arbeit in der Kreativ-Werkstatt beeindruckt Josephine Baatzsch sowieso. „Wir beide sind ja ebenfalls noch wie Kinder, haben ständig bunte Knete im Kopf“, lachen die Freundinnen. „Menschen machen Orte besonders und das ist in Knopf’s Holzwerkstatt eben auch so“, schwärmt Josi. „Ich kann nur jedem empfehlen, hier vorbei zu schauen!“

Kamenz & Umgebung hat viele schöne Ecken: weithin bekannte und auch Geheimtipps. In einer SZ-Serie verraten unsere Leser, wo sie am liebsten verweilen.  Stille Ecke oder belebter Ort: Wollen auch Sie Ihren Lieblingsplatz in Kamenz, Pulsnitz, Königsbrück, Elstra oder irgendwo auf dem Land vorstellen, melden Sie sich:

[email protected]