merken

Deutschland & Welt

Was heute wichtig wird

In Sachsen werden neue Lehrpläne vorgestellt, der DFB berät über den Fall Tönnies, Rot-Grün-Rot startet in Bremen, Altkanzler Kohl bekommt eine Allee.

© Bernd Wüstneck/dpa (Symbolbild)

+++ Mit neuen Lehrplänen ins neue Schuljahr +++

Für tausende Kinder und Jugendliche in Sachsen beginnt nächsten Montag das neue Schuljahr. Darunter sind auch etwa 38.800 Erstklässler. Kultusminister Christian Piwarz (CDU) gibt heute Auskunft, wie die Schulen für 2019/2020 gerüstet sind. Nach Ministeriumsangaben gibt es neue Lehrpläne und neue Stundentafeln. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) erwartet wegen Lehrermangels ein weiteres Problemjahr und Unterrichtsausfall, je nach Schulart und Region mit Ausnahme der Gymnasien. 

Anzeige
Das perfekte Sofa zum besten Preis

Hochwertige und langlebige Polstermöbel gibt es auch zu günstigen Preisen. Beim Sommerschlussverkauf lassen sich echte Schnäppchen einfangen.

+++ Ethik-Kommission des DFB berät über Schalke-Chef Tönnies +++

Die von vielen als rassistisch kritisierten Äußerungen von Schalkes Aufsichtsratchef Clemens Tönnies sind Thema bei der Sitzung der DFB-Ethik-Kommission in Frankfurt. Am Nachmittag wird der Kommissionsvorsitzende Nikolaus Schneider die Ergebnisse der Zusammenkunft bekanntgegeben. Nach dpa-Informationen wird Tönnies zu seinen viel diskutierten Aussagen über Afrikaner von den vier Gremiumsmitgliedern telefonisch oder per Videokonferenz befragt. Tönnies hatte vor 14 Tagen Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel kritisiert. Stattdessen solle man lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren", hatte Tönnies gesagt. 

+++ Prozess um Missbrauchsfall Lügde: Landgericht hört Polizisten  +++

Mit den Aussagen von sieben Zeugen setzt das Landgericht Detmold den Prozess um den Missbrauchsfall Lügde fort. Erstmals soll auch ein Polizist vernommen werden. Die beiden Angeklagten sollen über Jahre auf einem Campingplatz in Lügde an der Landesgrenze zu Niedersachsen hundertfach Kinder schwer sexuell missbraucht und dabei gefilmt haben. Verantworten müssen sich ein 56-Jähriger aus Lügde und ein 34 Jahre Mitangeklagter aus Steinheim wegen des Missbrauchs. 

+++ Tödlicher Schuss auf Kollegen - Prozess gegen Polizisten beginnt +++

Nach einem tödlichen Schuss auf einen Kollegen beginnt vor dem Bonner Landgericht der Prozess gegen einen jungen Polizisten. Die Staatsanwaltschaft hat den 23-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Er soll der Anklage zufolge einen Schuss auf seinen Kollegen abgegeben haben, in der irrigen Annahme, es handele sich um eine Übungswaffe und nicht um eine echte Pistole. Das 23 Jahre alte Opfer wurde von einer Kugel in den Hals getroffen und starb zwei Wochen später.

+++ Rot-Grün-Rot in Bremen vor dem Start +++

Rund zweieinhalb Monate nach der Landtagswahl in Bremen entscheidet die Bürgerschaft des Bundeslandes über die neue Landesregierung. Die Wahl eines rot-grün-roten Senats mit dem Sozialdemokraten Andreas Bovenschulte an der Spitze gilt als sicher. SPD, Grüne und Linke verfügen in der 84 Abgeordnete zählenden Bürgerschaft (Landtag) über eine Mehrheit von sechs Stimmen. Die absolute Mehrheit liegt bei 43 oder mehr Stimmen. Die Legislaturperiode dauert in Bremen vier Jahre. Bovenschulte wird in einem Einzelwahlgang gewählt, über die übrigen acht Senatorinnen und Senatoren entscheidet das Parlament en bloc. Danach wird der Senat vereidigt. 

+++ Eine Allee für Altkanzler Kohl +++

Die Stadt Bonn will ihre neue "Helmut-Kohl-Allee" einweihen und damit dem Altkanzler in der ehemaligen Bundeshauptstadt ein Denkmal setzen. Im Beisein von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, dem Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan und früheren Kabinettsmitgliedern Kohls soll ein Straßenschild enthüllt werden. Der rund 400 Meter lange Abschnitt, an dem sowohl die Bundeskunsthalle als auch das Bonner Kunstmuseum liegen, schließt sich an die Willy-Brandt-Allee an und reicht bis zum 2016 umbenannten Helmut-Schmidt-Platz. 

+++ Großer Zapfenstreich zur Verabschiedung von der Leyens +++

Mit einem Großen Zapfenstreich verabschiedet die Bundeswehr die frühere Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Sie wechselt als EU-Kommissionspräsidentin nach Brüssel. Das Verteidigungsministerium hat inzwischen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer übernommen. Der Große Zapfenstreich ist das höchste militärische Zeremoniell der deutschen Streitkräfte und folgt einer festgelegten Abfolge musikalischer Elemente und militärischer Zeremonie mit Fackelträgern. Die künftige EU-Kommissionschefin wünschte sich vom Stabsmusikkorps der Bundeswehr "Wind of Change" von den Scorpions. 

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special