merken

Deutschland & Welt

Was heute wichtig wird

Kramp-Karrenbauer wird Sonder-Botschafterin des Karnevals, Oktoberfest beginnt, Brandenburgs Grüne entscheiden über Koalitionsverhandlungen.

Die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer wird erste Sonderbotschafterin des Bundes Deutscher Karneval .
Die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer wird erste Sonderbotschafterin des Bundes Deutscher Karneval . © Jörg Carstensen/dpa

+++ Oktoberfest beginnt in München +++

"O'zapft is" heißt es wieder in München - das Oktoberfest beginnt. Um Punkt 12.00 Uhr wird Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) das erste Fass Bier anzapfen und damit das größte Volksfest der Welt eröffnen. Die erste frisch gezapfte Maß bekommt Ministerpräsident Markus Söder (CSU), sie gebührt traditionell dem bayerischen Regierungschef. Gut sechs Millionen Gäste aus aller Welt werden bis zum 6. Oktober auf der Theresienwiese erwartet. Rund 600 Polizeibeamte werden während der 16 Festtage im Einsatz sein. Hinzu kommen Hunderte Ordner privater Dienste.

Anzeige
Gespenstisch, gruselig, geheimnisvoll

Drei Tage lang stimmt der ELBEPARK in Dresden die kleinen und großen Besucher Ende Oktober auf Halloween ein. Wohlfühlgrusel beim Shopping garantiert.

+++ Kramp-Karrenbauer wird Sonderbotschafterin des Karnevals +++

Die CDU-Vorsitzende und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer wird in Cottbus zur ersten Sonderbotschafterin des Bundes Deutscher Karneval (BDK) ernannt. Im Laufe der Jubiläums-Gala wird ihr auch der Ehrenring überreicht. Auf dem Programm steht im Anschluss eine Rede von ihr. Im Frühjahr hatte sie mit einem flapsigen Karnevalswitz über Intersexuelle für Kopfschütteln gesorgt. Im Karneval müsse man auch Toleranz erwarten, so der Karnevals-Bund, der Kritik an der Würdigung von Kramp-Karrenbauer zurückweist. 

+++ Brandenburger Grüne entscheiden über Koalitionsverhandlungen +++

Die Brandenburger Grünen entscheiden auf einem Kleinen Parteitag, ob sie der Aufnahme von Verhandlungen für eine rot-schwarz-grüne Koalition zustimmen. Die Spitzen von SPD und CDU haben bereits verbindlich zugesagt. Der Landesparteirat der Grünen hatte mit 13 zu 3 Gegenstimmen die Aufnahme entsprechender Koalitionsverhandlungen empfohlen. Am Montag sollen die Koalitionsverhandlungen beginnen. Fraktionschefin Ursula Nonnemacher hofft auf deutliche Zustimmung ihrer Partei. 

+++ Tausende Abtreibungsgegner und Gegendemonstranten erwartet +++

Zu einer Demonstration von Abtreibungsgegnern in Berlin-Mitte erwartet die Polizei rund 7.500 Teilnehmer. Da es in der Vergangenheit zu Zwischenfällen mit Angriffen und Gegenaktionen gekommen sei, werde man mit "mehreren Einsatzkräften" vor Ort sein, teilte ein Polizeisprecher mit. Demnach haben sich bereits 2.500 Gegendemonstranten unter dem Motto "Sexuelle und körperliche Selbstbestimmung ist Menschenrecht" angemeldet. Eine weitere Demonstration startet unter dem Motto "Antifeminismus sabotieren - Abtreibung legalisieren". An der Demonstration unter dem Titel "Marsch für das Leben" beteiligen sich nach Angaben des Veranstalters, des Vereins Bundesverband Lebensrecht, neben der katholischen Kirche auch Ärzte- und Juristen-Vereinigungen.

+++ Rostocker "Polizeiruf 110" wird mit Filmpreis ausgezeichnet +++

Der "Polizeiruf 110" aus Rostock wird beim Krimifestival "Tatort Eifel" mit dem Roland-Filmpreis ausgezeichnet. Die beiden Hauptdarsteller Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau - bekannt als Ermittler Alexander Bukow und Katrin König - werden den Ehrenpreis bei einer Gala in Daun (Kreis Vulkaneifel) entgegennehmen. Die ARD-Reihe verbindet laut Jury "Tradition und Innovation im deutschen Fernsehkrimi auf besonders gelungene Weise". Außerdem sei das Ermittlerduo überzeugend. Der undotierte Preis ist nach dem Hamburger Krimiregisseur Jürgen Roland (1925-2007) benannt und wird alle zwei Jahre in Form eines stilisierten Raben aus Blei überreicht.  (dpa)