merken
Dresden

Was passiert im Ostravorwerk?

Das Areal an der Magdeburger Straße soll bebaut werden. An diesem Sonnabend sind die Dresdner dazu gefragt.

So könnte das Wohnquartier im Ostravorwerk aussehen. Der Blick geht Richtung Torhaus an der Magdeburger Straße.
So könnte das Wohnquartier im Ostravorwerk aussehen. Der Blick geht Richtung Torhaus an der Magdeburger Straße. © Visualisierung: Fuchshuber Architekten GmbH

Dresden. Eigentlich sollten die neuen Pläne für das ehemalige Ostravorwerk in der Dresdner Friedrichstadt an diesem Freitag vorgestellt werden. Doch die öffentliche Diskussionsrunde wurde abgesagt. Stattdessen können sich die Dresdner am Sonnabend in einem Livestream über das Bauprojekt informieren. Von 10 bis 12 Uhr überträgt die Landeshauptstadt ein Gespräch zur städtebaulichen Zukunft des Geländes zwischen Friedrich- und Magdeburger Straße. 

Mit dabei sind Stefan Szuggat, Chef im Stadtplanungsamt, und Vertreter des Investors. Sie erklären die weiterentwickelten Ziele für dieses Gebiet in der Friedrichstadt und erläutern, was dort gebaut werden soll. Anschließen soll sich eine Diskussion mit eingeladenen Akteuren des Stadtteils. Auch die Dresdner können sich daran beteiligen. Dazu können Fragen zum Bauprojekt vorher per E-Mail geschickt werden: [email protected]

Anzeige
So bestimmen Sie die optimale Miete
So bestimmen Sie die optimale Miete

Wenn Eigentümer vermieten wollen, sollten sie im Vorfeld die richtige Miethöhe festlegen. Das ist zu beachten.

Auch während der Sendung am Sonnabend ist es möglich, live Fragen an die Diskussionsteilnehmer zu senden. 

Zum Hintergrund: Im neuen Quartier ist eine Mischung von Wohnen und Gewerbe vorgesehen. 2018 hatte der neue Investor, die Imvest Wolf GmbH aus Leipzig, die Projektentwicklung übernommen, das Büro Fuchshuber Architekten führte die Planungen weiter. "Ziel ist es nun, das Quartier städtebaulich stärker in die historische Friedrichstadt zu integrieren sowie vielfältige Bau- und Nutzungsformen zu schaffen", so die Stadt. 

Im Oktober vergangenen Jahres hatten Investor und Landeshauptstadt Anwohner, Einrichtungen und Initiativen zu einem Gespräch eingeladen, Fragen beantwortet und Hinweise aufgenommen. Im Januar 2020 folgte ein zweites Gespräch. Nun schließt sich also der Online-Dialog mit allen Dresdner an. 

Weiterführende Artikel

Dresden: Die Friedrichstadt im Wandel

Dresden: Die Friedrichstadt im Wandel

Grünanlagen, Spiel- und Sportplätze, neue und sanierte Wohnhäuser - der Stadtteil mausert sich vom Schmuddel- zum Familienviertel.

Alle Informationen zu den Plänen für das ehemalige Ostravorwerk finden Sie unter: www.dresden.de/ostravorwerk

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten

Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden