merken

Wasaplatz wird umgestaltet

Für die neue Straßenbahntrasse wird die stark befahrene Kreuzung umgebaut.

Der einst prachtvolle Wasaplatz soll für die Zukunft fit gemacht werden. Wurde im vergangenen Jahr bereits der kleine Vorplatz an der Kreischaer Straße erneuert, sollen nun die öffentlichen Flächen nach dem Willen der Stadt umgestaltet werden.

Ausgestattet mit Bäumen und Parkbänken soll sich der Platz zum gut besuchten Stadtteilzentrum entwickeln. Die Arbeiten erfolgen im Zusammenhang mit den Plänen für die neue Straßenbahntrasse zwischen Strehlen und Löbtau. Dazu wird auch die Oskarstraße grundlegend saniert.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Um den Wasaplatz attraktiver zu machen, soll auf den freien Flächen in Zukunft ein Wochenmarkt stattfinden. Momentan dominiert dort der Verkehr. Rund 14 000 Fahrzeuge rollen täglich über die Kreuzung, an der sechs Straßen aufeinander treffen. Die ersten Entwürfe der Rathaus-Pläne waren auf Kritik gestoßen, weil viele Stellflächen für Autos wegfallen sollten. Die Parkplätze sollen beim Umbau nun weitgehend erhalten bleiben. Von derzeit 33 fallen nur zwei weg. Rund 900 000 Euro soll das Projekt kosten. Am Mittwoch entscheidet der städtische Bauausschuss darüber. (SZ/two/noa)

Osterüberraschung