Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zittau
Merken

Ausbau B96: Das kommt auf Anwohner zu 

Am 1. April beginnen die Arbeiten auf der Äußeren Weberstraße in Zittau. Damit verbunden sind Vollsperrungen und Umleitungen. Dazu gibt's eine Infoveranstaltung. 

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Blick auf einen Teil der Äußeren Weberstraße in Zittau:
Blick auf einen Teil der Äußeren Weberstraße in Zittau: © Heike Schwalbe

Bevor der Ausbau der B96 in Zittau am 1. April startet, sind Anwohner und Gewerbetreibende der Dresdner und Äußeren Weberstraße sowie der Eisenbahnstraße zu einer Infoveranstaltung am 29. März eingeladen. Ab 18 Uhr werden das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) und der Baubetrieb im Bürgersaal des Rathauses über das Vorhaben - den Bau an sich sowie geänderte Verkehrsführungen - berichten. 

Ab 1. April erfolgen laut der Behörde zunächst vorbereitende Arbeiten, ab dem 8. April werden dann die Umleitungsstrecken hergerichtet. Eine erfolgt über die Dresdner Straße, wo zunächst aber rund sechs Wochen die Decke erneuert wird - unter Vollsperrung. Um die Arbeiten zu ermöglichen, führt das Lasuv den Verkehr über die Verlängerte Eisenbahnstraße auf die Rietschelstraße und anschließend über die Goldbachstraße stadteinwärts, stadtauswärts über die Äußere Weberstraße im Zweirichtungsverkehr. Dazu wird im Vorfeld wiederum die verlängerte Eisenbahnstraße zwischen Heinrich-Mann-Straße und Rietschelstraße hergerichtet - ebenfalls unter Vollsperrung.

Das Bauende ist für Herbst 2021 geplant, die Kosten betragen rund 6,2 Millionen Euro. Etwa 3,7 Millionen davon finanziert der Bund, die übrigen Kosten tragen die Stadt Zittau, die Stadtwerke sowie der Abwasserzweckverband.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau