merken

Sachsen

Wechsel an der CDU-Parteispitze

Auf dem sächsischen Landesparteitag will Ministerpräsident Michael Kretschmer auch über die Regierungsbildung informieren.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (M.) tritt für den Parteivorstand der CDU ebenso an wie Fraktionschef Christian Hartmann (l.) und Sozialministerin Barbara Klepsch (r.).
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (M.) tritt für den Parteivorstand der CDU ebenso an wie Fraktionschef Christian Hartmann (l.) und Sozialministerin Barbara Klepsch (r.). © Ronald Bonß

Dresden. Die Parteispitze der CDU will sich auf dem Landesparteitag am 16. November in Markneukirchen neu aufstellen. Für den Landesvorstand kandidiert der Fraktionsvorsitzende Christian Hartmann. Außerdem will Umweltminister Thomas Schmidt einen der Stellvertreterposten im Vorstand übernehmen.

Frank Kupfer, der ehemalige CDU-Fraktionschef im Landtag, hatte angekündigt, nicht wieder für einen der drei Posten eines stellvertretenden Landesvorsitzenden zu kandidieren. Auch der Görlitzer Landrat Bernd Lange scheidet aus dem Vorstand aus. 

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Die sächsische Sozialministerin Barbara Klepsch hat dagegen ihre erneute Bewerbung angekündigt. Zu der turnusmäßigen Neuwahl des Parteivorstands treten auch der Landesvorsitzende Michael Kretschmer und Generalsekretär Alexander Dierks an.

Ein Thema auf dem Parteitag könnte für Irritationen in den laufenden Koalitionsverhandlungen sorgen. Der Kreisverband Leipzig hat einen Antrag gestellt, in dem die CDU klar macht, dass sie eine allgemeine Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte ablehnt. „Das ist die Bekräftigung einer bekannten CDU-Position, keine Provokation der Grünen“, sagte Generalsekretär Alexander Dierks. Grüne und SPD befürworten eine solche Kennzeichnungspflicht. (SZ/sca)