merken
Görlitz

Wechsel an der Motor-Spitze

Axel Krüger übernimmt den Vorsitz von Mike Altmann. Auch im Vorstand gibt's Veränderungen. Ein Anliegen des Vereins soll nun ausgebaut werden.

Mike Altmann (links) ist bisher Sprecher von Motor Görlitz gewesen. Die Rolle übernimmt jetzt Axel Krüger.
Mike Altmann (links) ist bisher Sprecher von Motor Görlitz gewesen. Die Rolle übernimmt jetzt Axel Krüger. © Paul Glaser/Nikolai Schmidt

Axel Krüger wird neuer Sprecher des Kommunalpolitischen Netzwerks Motor Görlitz. Die Mitgliederversammlung wählte ihn am Montagabend einstimmig. Der Unternehmer übernimmt den Vereinsvorsitz von Mike Altmann, der sich aufgrund seiner Stadtratstätigkeit ebenso aus dem Vorstand zurückzieht wie Jana Krauß, Andreas Kolley und Danilo Kuscher. Neben zeitlichen Gründen spielt die Trennung von Amt und Mandat eine Rolle für die Entscheidung der vier Stadträte, heißt es in der Begründung. 

Mit Axel Krüger arbeiten im Motor-Vorstand in den kommenden zwei Jahren: Juliane Brandt, Anne Raths, Enrico Merker, Raimund Kohli, Stefan Hoffmann und Paul Glaser. 

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Während der Sommerzeit wird der Vereinsvorstand die nächsten Höhepunkte planen. Im Mittelpunkt soll in den kommenden Monaten der weitere Ausbau der Bürgerbeteiligung in Görlitz stehen. "Ich sehe Görlitz als eine lernende Stadt", so Axel Krüger. "Auch Beteiligung an Entscheidungen muss geübt werden." Das beginne bei Informationen, was alles möglich sei und reiche bis zur Frage, welche Strukturen es benötige, damit die Görlitzer regelmäßig und frühzeitig einbezogen werden. 

Weiterführende Artikel

"Das erste Jahr im Stadtrat war absolut lehrreich"

"Das erste Jahr im Stadtrat war absolut lehrreich"

Am Donnerstag tagt der Görlitzer Stadtrat erstmals mit den neuen Fraktionen. Mike Altmann von Motor Görlitz erklärt, was das für die Arbeit bedeutet.

Das Kommunalpolitische Netzwerk Motor Görlitz versteht sich auch weiterhin nicht als Wählervereinigung. Es ist eine parteienunabhängige Plattform, die die demokratische Beteiligung in der Stadt Görlitz stärken möchte. Dem Verein gehören derzeit rund 40 Mitglieder an. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz