merken

Döbeln

Wechsel bei den Vize-Bürgermeistern

Die CDU stellt nicht mehr den ersten Stellvertreter. Das hat es bisher noch nie gegeben.

Bürgermeister Tobias Goth (Mitte) mit seinen Stellvertretern Hans-Hermann Schleußner (links) und Hansjörg Oehmig.
Bürgermeister Tobias Goth (Mitte) mit seinen Stellvertretern Hans-Hermann Schleußner (links) und Hansjörg Oehmig. © Dietmar Thomas

Leisnig. Seit der Wende ist der erste stellvertretende Bürgermeister aus den Reihen der CDU gekommen. Auf Manfred Wehrmann folgte Wolfgang Rölle. Seit Donnerstag ist das anders, stellt die Wählervereinigung Stadt & Land (WV) mit Hans-Hermann Schleußner den Vize-Bürgermeister. Zweiter Stellvertreter ist Hansjörg Oehmig (CDU).

Die Vergabe der „Posten“ verlief unspektakulär. Für jedes Amt lag ein Kanidatenvorschlag vor. Den hatten die Fraktionen zuvor im Ältestenrat abgestimmt, wie Bürgermeister Tobias Goth (CDU) sagte. Obwohl es auch aus der Runde der Stadträte keine weiteren Vorschläge gab, wurde geheim gewählt – in beiden Fällen mit demselben Ergebnis: von jeweils 18 abgegebenen Stimmen sprachen sich 17 für den Kandidaten aus – für Hans-Hermann Schleußner als ersten stellvertretenden Bürgermeister und Hansjörg Oehmig als zweiten.

Anzeige
Ein Klangerlebnis par excellence

Ulrich Tukur, Chefdirigent Juri Gilbo und die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg mit ihrem unvergesslichen Beethoven-Programm.

Diese Aufteilung, erklärt CDU-Fraktionschef Rüdiger Schulze, soll das Wählervotum widerspiegeln. Schleußner hatte bei der Kommunalwahl Ende Mai von allen Bewerbern die zweitmeisten Stimmen gesammelt, Oehmig die meisten bei der CDU. „Sie werden beide einen guten Job machen“, meint Schulze. Schleußner wie Oehmig sind Vertretungsbürgermeister. Das heißt, sie nehmen repräsentative Aufgaben wahr, wenn Goth krank sein sollte oder im Urlaub ist. (DA/sig)