merken

Wechselt Aosman nach Katar?

Ein Dynamo-Profi sorgte in Heidenheim für viel Gesprächsstoff, obwohl er überhaupt nicht im Kader stand – oder gerade deshalb.

© Robert Michael

Dresden. Ein Dynamo-Profi sorgte in Heidenheim für viel Gesprächsstoff, obwohl er überhaupt nicht im Kader stand – oder gerade deshalb. Trainer Uwe Neuhaus hatte die Nicht-Nominierung von Aias Aosman damit begründet, dass sich der 22-Jährige derzeit zu viel mit anderen Dingen beschäftige. Gemeint hat er damit ein Angebot für den Mittelfeldspieler, das für Aosman offenbar ein verlockendes ist.

Der Verein Al-Sadd Sports Club Doha aus Katar will den Deutsch-Syrer verpflichten. „Es gibt noch nichts Konkretes, mit dem wir uns ernsthaft beschäftigen müssten“, erklärte Sportvorstand Ralf Minge am Rande der Partie. Was man wohl so deuten könnte, dass die Scheichs noch nicht die geforderte Ablösesumme geboten haben. Die wäre fällig, da Aosmans Vertrag noch bis 2019 läuft. Ein kategorisches Veto, wie im Sommer noch bei Philip Heise, der von einem englischen Zweitligisten umworben worden war, legte Minge aber nicht ein. Neuhaus wollte sich überhaupt nicht zur Personalie äußern.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Doch der Transfer müsste schnell über die Bühne gehen. In Katar endet die Transferfrist am 2. Oktober. Al-Sadd Doha wirbt schon länger um Spieler aus Europa, bei Ex-Barcelona-Star Xavi erfolgreich. (SZ/dk).