merken

Radeberg

Weg im Gelbke-Hain wird gesperrt

Am Grünen Band in Radeberg gehen weiter. Das bringt Einschränkungen.

Die Arbeiten am „Grünen Band“ in Radeberg gehen in die nächste Etappe.
Die Arbeiten am „Grünen Band“ in Radeberg gehen in die nächste Etappe. © dpa

Radeberg. Die Arbeiten am „Grünen-Band“ in Radeberg gehen in die nächste Etappe. Nach Angaben der Stadtverwaltung muss dazu der Gelbke-Hain ab Montag, dem 19. August, gesperrt werden. „Der Weg zwischen Dr.-Albert-Dietze-Straße und Dresdener Straße wird ab diesem Tag nicht begehbar sein, deshalb sollte man den Umweg über die Röderstraße einplanen“, sagte Stadtsprecher Jürgen Wähnert.

Anzeige
Mit Stölzle-Gläsern zum Hochgenuss

Aus einer 130-jährigen Glasmachertradition entstehen in Weißwasser hochwertige Gläser für die ganze Welt.

Im Juni hatte ein Mitarbeiter des Sächsischen Innenministeriums einen Scheck über knapp eine Million Euro der Stadt Radeberg übergeben. Ein Teil der Summe fließt in die Gestaltung des Gelbke-Hains. Dort wird unter anderem ein Rundweg angelegt, an dem sich mehrere Spielstationen befinden. So eine Archimedische Schraube, auch Schneckenpumpe genannt. Damit lässt sich quasi Wasser nach oben befördern. Sie steht in der Nähe des Röderufers. An der Stelle werden auch Sitzstufen angeordnet. Eine Aktionstafel an der Holzarten bestimmt werden können, ist ebenfalls geplant. Die größte Attraktion dürfte aber eine große Stahlrutsche sein, die von einem Aussichtspodest, den Hang herunter geführt wird. Im Gelbke-Hain werden Bänke aufgestellt, unter anderem auf der Balustrade mit Blick zum Fluss. Für Radfahrer und Spaziergänger mit Kinderwagen wichtig: es wird ein Weg angelegt, auf dem sie barrierefrei von der Dresdner Straße bis zur Dietze-Straße fahren können. (SZ/td)