merken

Wegen obszöner Malerei droht Ordnungsstrafe

Gegen einen 29-Jährigen wurde Anzeige erstattet. Er soll in Bad Schandau an einem Fenster der Asylunterkunft geschmiert haben.

© Symbolfoto: dpa

Bad Schandau. Der Urheber der obszönen Malerei an einem Fenster der Asylbewerberunterkunft in Bad Schandau ist offenbar ermittelt. Von innen wurde ein überdimensionaler Penis mit dem Schriftzug „For you“ an eine Scheibe gemalt. Das hatte für verärgerte Passanten und einen Polizeieinsatz gesorgt. Wie es jetzt von der Polizei heißt, wurde gegen einen 29-jährigen Libyer Anzeige erstattet. Gegen den Urheber der Schmiererei wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen grob anstößiger Handlung eingeleitet. Das wird zuständigkeitshalber vom Landratsamt geführt. „Der Vorgang wird seitens der Bußgeldstelle zeitnah bearbeitet“, heißt es aus der Kreisverwaltung. Die Ordnungswidrigkeit gemäß § 119 OwiG kann mit einer Geldbuße bis zu 10 000 Euro geahndet werden. Es geht in diesem Fall aber niemand davon aus, dass die Geldbuße auch nur annähernd so hoch sein könnte.

Geärgert hatte es die Anwohner auch, weil es mehrere Tage dauerte, bis das Bild entfernt wurde. Das hatte offenbar damit zu tun, dass die Beamten nicht so leicht eine Wohnung betreten dürfen und der Bewohner nicht angetroffen wurde. Auch Stadtrat Mathias Klimmer (CDU) hatte Anzeige erstattet. (SZ/gk)

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.