merken

Löbau

Wegen Sturm: Länderbahn drosselt das Tempo

Womöglich wird der Zugverkehr am Abend noch ganz eingestellt, kündigt der Pressesprecher vorsorglich an.

Der Trilex fährt jetzt wegen des Sturms erstmal langsamer.
Der Trilex fährt jetzt wegen des Sturms erstmal langsamer. © Archivfoto: Rafael Samepdro

Bislang hält sich Sturmtief „Sabine“ noch zurück – erst in der Nacht rechnen die Meteorologen damit, dass der Orkan mit voller Wucht auch Sachsen und die Oberlausitz trifft. 

Die Länderbahn zieht aber schon jetzt die Notbremse - im wahrsten Wortsinn. Aus Sicherheitsgründen wegen der zu erwartenden Beeinträchtigungen durch das Sturmtief fahren die Züge der Länderbahn in ganz Sachsen ab sofort langsamer als gewohnt. Darüber informierte Jörg Puchmüller, Sprecher der Länderbahn, am frühen Sonntagabend. 

Anzeige
Traumhafter Komfort zum Spitzenpreis

Zu schön um wach zu sein! Bald sparen Besucher beim Kauf einer Matratze im Löbauer Schlafstudio bis zu 500 Euro.

Die Höchstgeschwindigkeit werde je nach Netz  auf 50 bis 80 Kilometer pro Stunde  herabgesetzt. "Das führt zu deutlichen Verspätungen im Zugverkehr aller Länderbahn-Netze", so Puchmüller. In den Abendstunden sei sogar mit einer kompletten Einstellung des Zugverkehrs zu rechnen. Die Länderbahn bittet Reisende, sich darauf einzustellen und ihre Fahrten möglichst auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. 

Die Länderbahn betreibt auf den Zugverkehr auf Strecken in der südlichen Oberlausitz, zum Beispiel zwischen Zittau und Dresden sowie zwischen Görlitz und der Landeshauptstadt. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier