merken

Niesky

Wegschmeißen war gestern

Kleine Reparaturen und Ausbesserungen an Geräten, Spielzeug und Bekleidung werden in Niesky angeboten - und dazu Fachleute im Ehrenamt gesucht.

Nicht jedes Elektrogerät muss gleich in den Schrott, wenn es nicht mehr funktioniert. Im Nieskyer Kinder- und Familienzentrum will man in diesem Jahr kleine Defekte selbst reparieren. Dazu werden Fachleute gesucht.
Nicht jedes Elektrogerät muss gleich in den Schrott, wenn es nicht mehr funktioniert. Im Nieskyer Kinder- und Familienzentrum will man in diesem Jahr kleine Defekte selbst reparieren. Dazu werden Fachleute gesucht. © dpa

Mit einer neuen Dienstleistung will das Kinder- und Familienzentrum in diesem Jahr aufwarten. Wie der Verein Görlitz für Familie als Träger der Nieskyer Einrichtung informiert, soll in der ersten Jahreshälfte das "Energie-Kaffee Niesky" öffnen.

Der aller zwei Wochen stattfindende Treff soll nicht nur dazu dienen, einen Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen, sondern auch etwas Nützliches für seine Besucher leisten. Mit dem Café wird die Möglichkeit geschaffen, um Kleinreparaturen an Haushaltsgeräten und an Spielzeug auszuführen. Darüber hinaus sollen Textilien und Bekleidung ausgebessert oder verändert werden.

Anzeige
Auf der Couch den Wissensdurst stillen

Die vhs Görlitz trotzt Corona mit kostenlosen Online-Vorträgen.

Wegschmeißen war gestern. Reparieren ist die Tugend von heute! Unter diesem Motto will der gemeinnützige Verein in Niesky eine Anlaufstelle schaffen. Denn oftmals sind es Kleinigkeiten, die die Funktion eines Küchengerätes oder einer Lampe versagen. Da reicht es, wenn der Stecker, das Kabel oder der Schalter getauscht werden. Laut Verein soll das in ehrenamtlicher Arbeit erfolgen.

Dazu braucht es aber Leute, die sich dieser Aufgabe stellen wollen.  Deshalb sucht der Görlitzer Verein pensionierte oder motivierte Elektriker, leidenschaftliche Hobbybastler, Strick- und Nähtalente, noch unbekannte Puppendoktoren sowie computerbeflissene Kommunikationstalente, die auch ein Smartphone einstellen können, zur gemeinsamen Mitarbeit.

Dieser Service ist nicht als Konkurrenz zu bestehenden Handwerksbetrieben und Gewerbetreibenden gedacht, sondern als Ergänzung. Denn oftmals ist von ihnen zu hören: "Das zu reparieren lohnt sich nicht mehr". Dem will der Verein in Eigeninitiative etwas entgegensetzen, damit weniger Konsumgüter in den Müll wandern. Wer handwerklich begabt ist und in Gesellschaft Nützliches vollbringen möchte, kann sich an den Verein per E-Mail wenden: [email protected]    

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.