Merken

Weihnachtsbeleuchtung aus Zittau

Vor 80 Jahren war Zittau die erste sächsische Stadt, die elektrische Weihnachtsbeleuchtungen einführte – und das sollte weitreichende Folgen haben.

Teilen
Folgen
© Sammlung Steek

Von Dietmar Rößler

Im Advent leuchten in der Zittauer Innenstadt liebevoll gestaltete Weihnachtssymbole über den Straßen. Das ist längst Normalität für Bewohner und Besucher geworden – viele andere Städte schmücken sich mittlerweile ähnlich.

So leuchtete damals der Zittauer Bahnhof bei Nacht.
So leuchtete damals der Zittauer Bahnhof bei Nacht. © Sammlung Steek

Vor 80 Jahren war das anders. Stolz verkündeten die Zittauer Zeitungen im Dezember 1935: „Zum ersten Mal in Sachsen wird dieser Versuch hier unternommen, der zur Dauereinrichtung werden soll.“ Mit „Versuch“ war die Initiative der Stadtverwaltung gemeint, erstmalig die Innenstadt mit weihnachtlicher Beleuchtung zu schmücken. Als erste Stadt in Sachsen!

Wenige Jahre vorher hatten noch Banden von jugendlichen „Rupperchen“ mit eigenartigen Fellgewändern in der Weihnachtszeit in den dunklen Gassen der Innenstadt ihren Schabernack mit Passanten getrieben. Jetzt bot die Stadt eine beschauliche Weihnachtsstimmung, hauptsächlich um die Wirtschaft zu fördern. „Sie sollen Menschen in die Stadt bringen, und dort, wo Menschen sind, bleibt gewöhnlich auch etwas für den Kaufmann, das Kaffeehaus, die Gaststätte übrig …“, hofften die „Zittauer Nachrichten“ am Vorabend des dritten Advents. Dieser Advent wurde zum „Silbernen Sonntag“ benannt, der vierte dann zum „Goldenen Sonntag“.

Sogar der Bahnhof wurde in das Lichterspiel mit einbezogen. Und der Plan funktionierte! „Es war mehr ein zentimeterweises Vorwärtsschieben …“, berichtete die Zeitung am folgenden Montag. „Stockte der Menschenstrom an irgendeinem Hindernis, dann gab’s überhaupt kein Vorwärtskommen mehr. Ein Wunder nur, wie die dicken, bauchigen Autobusse ohne Schaden für die an die ‚Wand gedrückten‘ immer wieder durch die Bautzner Straße hinauf zu Johanneum kamen …“

Heute fahren keine Busse mehr durch die Bautzner Straße. Und auch die Besucherströme sind nicht mehr so dicht. Aber die schöne Adventsbeleuchtung schmückt die Innenstadt immer noch. Und nirgends in Sachsen so lange wie in Zittau.