Anzeige

Wein oder Bier – das rat ich dir!

In den 80er-Jahren waren die Partys bunt und die Leute blau – egal ob Ost oder West. Zur Ostwestparty im Parkhotel am 9. November wird daran wieder anknüpft.

© bridgesward | Pixabay

Nicht nur die Klamotten waren bunt in den 80er-Jahren: Auch die Getränke hatten es in sich. Dabei waren Ost und West gar nicht so verschieden, was ihre Trinkgewohnheiten betraf. Die Getränke hießen nur anders.

Bückware oder selbst gemacht?

Wein auf DDR-Partys? Das kam selten vor. Denn Weine aus Saale-Unstrut oder Meißen waren Bückware. Es gab vorwiegend liebliche Weine aus sozialistischen Bruderländern.Wer etwas Geschick hatte, kelterte einfach eigenen Wein: aus Schlehen, Fallobst oder anderem. Nicht selten platzte dabei der Weinballon. Auf Partys gab es deshalb eher Biere wie Dresdner Felsenkeller (Gelbkreuz) oder Ur-Krostitzer. Oder den Party-Klassiker: (Selbst gemachten) Eierlikör!

Im Westen gab es das Problem nicht. Dort war Wein und Bier frei verfügbar – ohne Beschränkung. Zusätzlich tranken die Menschen in der BRD gern den billigsten Lambrusco, auch „Pennerdiesel“ genannt. Wohl bekomms! Aber auch Persiko, also Sauerkirschlikör, war beliebt.

Egal ob Grüne Wiese oder Witwe

Besonders gern wurden zudem in den 80er-Jahren Schnäpse oder Liköre getrunken: vom Meeraner Mocca Edel, Weinbrand "Goldkrone", Lauterer Luft  sowie Nordhäuser Doppelkorn und Pfeffi im Osten bis zum Jägermeister, Bommerlunder oder Apfelkorn im Westen. Eierlikör war in beiden Ländern beliebt – in verschiedenen Variationen. Zum Beispiel im Osten mit Vita oder Club Cola und wahlweise Weinbrand oder Wodka dazu oder mit Sekt im Westen. In der BRD tranken die Leute auch gern "Hütchen", das sind Longdrinks. Zum Beispiel Asbach- oder Whiskey-Cola. 

Cocktails waren außerdem auf beiden Seiten der Mauer beliebt. Zum Teil sogar die gleichen – nur unter anderem Namen. Beispielsweise die Grüne Wiese im Osten oder Grüne Witwe im Westen. Curaçao Blue, Orangensaft und (Rotkäppchen-)Sekt obendrauf – fertig ist der grüne, begehrte Cocktail!

Damit die Ostwestparty im Parkhotel gelingt, braucht es einen zuverlässigen Getränkepartner. Der Radebeuler Familienbetrieb Flack & Schwier versorgt deshalb die Gäste – und hat darin schon seit 1903 Erfahrung. 

Jetzt Tickets kaufen, um die große 80er-Jahre Party nicht zu verpassen!

Ort:
Parkhotel Weißer Hirsch Dresden
Bautzner Landstraße 7
01326 Dresden

Zeit:
9. November 2019, ab 20 Uhr

Tickets:
25,- € zzgl. VVK-Gebühr, inkl. 7% MwSt. unter www.sz-ticketservice.de und allen SZ-Treffpunkten sowie DDV Lokalen.