Merken

Weinböhla wächst

Laut Bevölkerungsprognose steigt die Zahl der Einwohner auf 10 500. Die sind im Schnitt 48 Jahre alt.

Teilen
Folgen
© Symbolbild/Arvid Müller

Weinböhla. Jeden Tag klopfen mehrere Leute im Bauamt an und fragen, wo noch Einfamilienhäuser gebaut werden dürfen, erzählt Bürgermeister Siegfried Zenker (CDU). Deshalb hat er schon lange das Gefühl, dass seine Gemeinde attraktiv ist und wächst. Das bestätigt nun auch die neue Bevölkerungsprognose für die Gemeinde im Kreis Meißen.

Demnach wächst die Zahl der Einwohner bis ins Jahr 2030 auf rund 10 500. Also knapp 300 mehr als es derzeit sind. Vor allem bei den über 65-Jährigen wird es einen deutlichen Zuwachs von über 20 Prozent geben. Die Einwohner der Gemeinde Weinböhla werden dann im Schnitt 48 Jahre alt sein.

Vor ein paar Jahren haben die Statistiker noch etwas ganz anderes ausgerechnet. Da wurde vorausgesagt, dass es in zehn Jahren nur noch 9 000 Weinböhlaer geben wird. „Das hat viele hier in der Gemeinde erzürnt“, so Zenker, der froh ist, dass sich das als unrealistisch herausgestellt hat. Bei einem Unterschied von 16 Prozent in den Voraussagen würde er jedoch schon gern wissen, wie die Prognosen errechnet werden.

Hauptursachen für die Entwicklung sind laut Innenministerium die anhaltend hohe Geburtenrate in Sachsen, die erhöhte Zuwanderung und die weiter steigende Lebenserwartung. Und das gilt auch für Bereiche im Landkreis Meißen. (SZ/pz)