merken

Weißbier-Transport auf der A4 war nicht verkehrssicher

Die Polizei zog den Sattelzug am Montag aus dem Verkehr. Sie bezeichnet ihn als "tickende Zeitbombe".

Symbolbild
Symbolbild ©  dpa

Als "tickende Zeitbombe" bezeichnet die Polizeidirektion Görlitz den verkehrsunsicheren Sattelzug DAF mit Krone-Auflieger, mit dem ein 28-jähriger Fahrer am Montagnachmittag auf der A4 unterwegs war. Die Beamten hatten ihn an der Ausfahrt Nieder Seifersdorf kontrolliert. Dabei stellten sie fest, dass drei von sechs Bremsanlagen nicht funktionierten und alle Luftfederbälge porös und undicht waren. Zudem war der Luftkessel stark korrodiert.

Während der Fahrer laut Polizei "völlig unschuldig tat", sollen den Polizisten "die Haare zu Berge" gestanden haben. Ein hinzu gerufener Sachverständiger  sei "erschüttert" gewesen, stufte den Auflieger als völlig verkehrsunsicher ein und untersagte die Weiterfahrt. Das Fahrzeug war mit 23 Paletten Weißbier beladen. Die Polizisten fertigten eine Anzeige gegen den Fahrer und leiteten gegen den Halter ein Einziehungsverfahren ein. (SZ)

Anzeige
Jetzt Bäume kontrollieren lassen
Jetzt Bäume kontrollieren lassen

Grundstücksbesitzer sollten handeln, bevor Äste morsch werden oder Bäume in ihrer Vitalität geschädigt sind. Bis Februar dürfen Bäume noch gefällt werden.

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/görlitz

www.sächsische.de/niesky