merken

Dippoldiswalde

Weißeritztalbahn wieder im Fahrplan

Die Sturmschäden auf der Strecke waren schnell behoben. Nur das Internet hinkte hinterher.

© Archivfoto: Frank Baldauf

Es wäre ein Wunder gewesen, wenn der Sturm Eberhard, der das ganze Osterzgebirge durcheinandergewirbelt hat, die Weißeritztalbahn verschont hätte. „Wir hatten auch Bäume auf der Strecke. Aber das war relativ schnell wieder behoben. Am Montagnachmittag sind die Züge wieder regulär gefahren“, sagt Mirko Froß, Eisenbahn-Betriebsleiter bei der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Größer war der Sturmschaden auf der Internetseite der Weißeritztalbahn. Dort zog er sich über mehrere Tage. Wer da am Donnerstagvormittag auf den Fahrplan klickte, fand immer noch die Info, dass „alle Züge im Schienenersatzverkehr verkehren. Dabei kann der Haltepunkt Spechtritz nicht bedient werden.“ Nach einer Nachfrage bei Mirko Froß wurde dies schnell korrigiert. Ab dem Mittag wurde wieder der reguläre Fahrplan angezeigt. Sonst hätte es passieren können, dass die überholte Information Fahrgäste abschreckt und der Schaden dadurch größer geworden wäre als durch den eigentlichen Sturm. (SZ/fh)