merken

Weißwasser wirbt um Rückkehrer

Am 27. Dezember machen im E-Werk Unternehmen aus der Stadt und Umgebung auf eine Zukunft in der Heimat neugierig.

In diesem Jahr wirbt die Glasstadt wiederholt um die Gunst ihrer ehemaligen Bewohner, die der Arbeit oder Ausbildung halber Weißwasser den Rücken gekehrt hatten. Zwischen Weihnachten und Neujahr, also wenn viele sowieso auf „Heimatbesuch“sind, findet am 27. Dezember von 13 bis 16 Uhr im E-Werk, dem Foyer der Stadtwerke Weißwasser GmbH, ein Rückkehrer-Tag statt. Zum zweiten Mal.

Das Projekt „Perspektive(n) Weißwasser“ und die Stadt Weißwasser wollen damit an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen. Da hatten sich 250 Interessenten im Lesesaal der Stadtbibliothek eingefunden, um sich über die Stellenangebote von 23 Unternehmen aus Weißwasser und Umgebung zu informieren. Das große Interesse der Firmen unterschiedlicher Branchen zeigte, dass der Bedarf an geeignetem Personal hoch ist. Fast eine ganze Generation junger, qualifizierter Arbeitskräfte ist nach der Wende abgewandert.

Anzeige
Auf der Suche nach dem eigenen Talent

Vorbeikommen, entdecken, mitmachen — wenn in Weißwasser und Zittau die "Lange Nacht der Volkshochschulen" ist. 

Gleichzeitig wächst der Wunsch bei vielen, nun in die Heimat zurückzukehren, um näher bei Freunden und Familie zu sein. Nicht weniger ist es die Oberlausitz, die überzeugt: als eine Region mit Gestaltungsmöglichkeiten, die nicht nur von Rückkehrern als Lebensort erobert wird, sondern auch von Städtern, die ihre Zukunft im ländlichen Raum sehen. Mit dem Slogan „Meine Zukunft? Glasklar! In Weißwasser.“ wirbt die Glasstadt dafür. (SZ/ck)