merken
Weißwasser

Das ist der neue Discounter an der Saschowawiese

In dem Einkaufszentrum in Weißwasser öffnet kommende Woche ein Diska-Markt. Er belebt ein leerstehendes Objekt.

Am Stand mit den Einkaufskörben und auf dem Flachdach ist die Außenwerbung des Discounters bereits seit Dienstag dieser Woche angebracht.
Am Stand mit den Einkaufskörben und auf dem Flachdach ist die Außenwerbung des Discounters bereits seit Dienstag dieser Woche angebracht. © Sabine Larbig

Seit Dienstag ist das Schild mit dem blauen, kleingeschriebenem Buchstaben auf dem Flachdach zu sehen. Vor den Ladentüren und im Geschäftsinneren wird gehämmert, gebohrt, geschraubt, während zeitgleich letzte Ladenregale, Kühleinrichtungen, Flaschenautomat und Kassensystem aufgebaut sowie eingerichtet werden. Parallel dazu erfolgt das Waren-Einräumen. Und mitten im Gewusel stehen immer wieder neugierige Passanten in dem Ladengeschäft, welches seit Auszug von Edeka im Sommer 2019 leer stand.

Neugier der Menschen ist groß

„Die Leute sind neugierig, wollen schon rein oder sich umsehen. Und sie fragen, ob der Bäcker im Eingangsbereich ebenfalls wieder öffnet“, erzählt Annett Jasper. Durch den Laden führen darf und kann sie die Leute nicht. Aber sie gibt bereitwillig Auskunft. Auch, dass der Bäcker bleibt und gemeinsam mit dem neuen Diska-Markt seine Pforten öffnet. Annett Jasper ist Bezirksleiterin beim Discounter Diska, einem Tochterunternehmen der Edeka-Gruppe. Sie koordiniert in Weißwasser derzeit die Vorbereitungsarbeiten der Filialeröffnung an der Saschowawiese Weißwasser.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Am 11. März um 7 Uhr werden sich erstmals die Ladentüren öffnen. Bis dahin gibt es noch viel Arbeit für die sechs neuen, fest angestellten Mitarbeiterinnen, die bereits Einarbeitungszeiten in Filialen in Görlitz und Königswartha absolvierten. Nun, mit Unterstützung weiterer sechs flexibler Markt-Mitarbeiter, Ladenbauer und Helfer vom Einrichtungsteam des Unternehmens, bestücken sie den Markt ein, lernen sie ihn und alle Abläufe genau kennen. „Wir suchen übrigens noch Aushilfen. Wer Interesse hat, kann sich ab sofort jederzeit im Markt melden“, verrät Jasper.

Bleibt die Frage, weshalb zwei Jahre nach dem Edeka-Auszug die Unternehmensgruppe wieder einzieht; diesmal mit der Discount-Tochter Diska. Dazu erklärt Stefanie Schmitt von der Unternehmenskommunikation der Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen Stiftung & Co. KG auf TAGEBLATT-Anfrage: „Bereits bei der Entscheidung, den Edeka-Markt zu schließen, haben wir dem Vermieter signalisiert, dass damit unser Engagement in Weißwasser nicht beendet sein muss. Die Entwicklungen der Einzelhandelslandschaft der Stadt haben wir daher nicht außer acht gelassen und letztlich auf die Wettbewerbsveränderungen in Weißwasser reagiert.“ In enger Abstimmung mit dem Vermieter, so Schmitt weiter, habe man sich – unter Berücksichtigung sämtlicher wirtschaftlicher Aspekte – dafür entschieden, für die kommenden Jahre auf der Saschowawiese mit einem Diska vertreten zu sein.

Seit über 40 Jahren gibt es die Märkte schon in Nordbayern, Sachsen und Thüringen. Mittlerweile gehören knapp 100 Märkte, darunter auch 56 in Sachsen, mit rund 1.500 Mitarbeitenden zum Filialnetz. In einem Großteil der Filialen gibt es, wie in Weißwasser, regionale Bäcker – oder Fleischer – in der Untervermietung. Und wie alle größeren Discounter setzt Diska ebenfalls auf Einkaufs-Atmosphäre, rollstuhlgerechte Gänge, Service sowie ein Sortiment mit etwa 6.000 Artikeln bis Non-Food. „Was es bei uns gibt, welche Eröffnungsangebote und Rabattaktionen wir in Weißwasser haben, erfahren die Einwohner in unseren Werbeprospekten, die in den nächsten Tagen verteilt werden“, sagt Annett Jasper.

Die Vorbereitungen für die Diska-Markt-Eröffnung in der kommenden Woche laufen auch Hochtouren. Während das künftige Verkaufspersonal schon die Regale einräumt, arbeiten Ladenbauer und Einrichtungsteam parallel an der Installation von technischer Ausrüstu
Die Vorbereitungen für die Diska-Markt-Eröffnung in der kommenden Woche laufen auch Hochtouren. Während das künftige Verkaufspersonal schon die Regale einräumt, arbeiten Ladenbauer und Einrichtungsteam parallel an der Installation von technischer Ausrüstu © Sabine Larbig

Eigentümer investierte in Sanierung

Dafür, dass sich an der Saschowawiese ein neuer Markt im leeren Objekt einmietet, ging die Eigentümerin, die LCE Deutschland Fünf GmbH & Co. KG, die das Einkaufszentrum in Weißwasser 2017 erwarb und übernahm, in Vorleistung. Investiert wurde durch die LCE laut Patrick Lutz vom Vermieter German Investment Portfolio Asset Management GmbH (Gipam) aus Düsseldorf, ein „siebenstelliger Betrag“ in die Marktsanierung. In den Jahren zuvor war bereits in Freiflächen, Entwässerung, Fahrstuhl, öffentliches WC und zuletzt durch die LCE in die Fassade des Hauptgebäudes investiert worden.

Weitere Fläche sucht Mieter

Was die Sanierungsarbeiten im Marktobjekt betrifft, zu denen Dämmung, Dachsanierung, Gebäudetechnik und Umbau des Marktinneren zählten, so begann sie im Sommer des Vorjahres. Laut Patrick Lutz hätten die Investitionen das Objekt für potenzielle Nachmieter, von denen es einige Interessenten gegeben habe, attraktiver gemacht. Auch, weil durch energiesparende Baumaßnahmen Heizkosten sinken. Der Umbau sei allerdings erst gestartet worden, nachdem unter den Diska-Verträgen die „Tinte trocken“ war. Lutz begründet dies mit dem Reagieren auf Mieter-Anforderungen und der Tatsache, dass der Discounter nur etwa 1.300 Quadratmeter Fläche des Vorgänger-Marktes nutze. Die verbleibende Restfläche von rund 1.100 Quadratmetern steht somit weiter für Miet-Interessenten zur Verfügung. „Uns war es wichtig, zuerst wieder einen Lebensmittelmarkt anzusiedeln, um so das Einkaufszentrum in der Stadtmitte von Weißwasser attraktiver zu machen“, begründet Patrick Lutz den auf den Markt gelegten Fokus.

Mit der Markt-Eröffnung am 11. März ist die Suche nach weiteren Interessenten also nicht abgeschlossen. Spannend dürfte ebenfalls werden, wie sich die Belegung der Gewerbe-Immobilien an der Saschowawiese „nach Corona“ entwickelt.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser