merken
PLUS Weißwasser

Bad Muskau hat Wander- und Radwege im Blick

Der Wanderweg entlang der Räderschnitza wird ausgebaut. Im Fokus ist auch der Radweg Bad Muskau – Krauschwitz.

In der Tourist-Info Bad Muskau holen sich Radtouristen meist Auskünfte und Tipps. Durch Corona ist alles anders. Trotzdem müssen Radwege in Ordnung sein.
In der Tourist-Info Bad Muskau holen sich Radtouristen meist Auskünfte und Tipps. Durch Corona ist alles anders. Trotzdem müssen Radwege in Ordnung sein. © Joachim Rehle / Archiv

Bad Muskau. Noch sind wegen der Pandemie keine Wander- und Radtouristen in der Region. Auch nicht in Bad Muskau. Wenn sie wieder kommen können, sollen die Wege der Kur- und Parkstadt jedoch ausgebessert sein. Dies gilt auch für Schutzhütten.
Vorgesehen ist, verschiedene Abschnitte, beispielsweise den Bereich Schäfereigraben bis Brücke Berliner Chaussee oder Brücke Berliner Chaussee bis Brücke Köbelner Straße, am Wanderweg entlang der Räderschnitza zu erneuern. „Im Technischen Ausschuss am 8. April wird es dazu Informationen und eine Ausschreibungsvorlage geben“, informierte Bürgermeister Thomas Krahl am Mittwoch in der Stadtratssitzung. Dass die Wanderwege ausgebaut und aufgebessert werden müssen, hatte der CDU-Ortsverband bereits bei der Kommunalwahl 2019 gefordert.

Ein Grund, warum die Stadtratsfraktion seither immer wieder nachhakte. „Es ist gut, dass der Ausbau jetzt kommt und wir werden es bis zum Abschluss auch begleiten“, sagt Tom Lehnert, Stadtrat und Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes. Wie er in der Ratssitzung anmerkte, müsse zudem die Radwander-Schutzhütte zwischen Eiland und Bad Muskau auf der Gablenzer Straße unbedingt ausgebessert werden.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

„Wir haben viele Radwandertouristen in der Stadt. Für die sind gerade die Schutzhütten wichtige Rastplätze und ihr ZUstand ist ein Aushängeschild der Stadt. Die Hütte an der Gablenzer Straße braucht jedoch dringend eine Sanierung, weil Dachschindeln und Bretter angegriffen sind“, begründet Lehnert. Laut Bürgermeister habe es dazu bereits einen Vor-Ort-Termin mit der zuständigen Straßenmeisterei Weißwasser gegeben, da unklar war, ob die Stadt oder die Straßenmeisterei die Hütte instand setzt. „Wir haben uns geeinigt, dass die Hütte die Straßenmeisterei macht. Sie wird im Herbst auch Bäume und Sträucher im Bereich des Radwanderweges verschneiden“, informierte Stadtchef Thomas Krahl. „Als Stadt sichern wir einen neuen Farbanstrich.“

Wichtig ist den Bad Muskauern, mit Blick auf die Sicherheit radelnder Einheimischer und Touristen, ebenfalls der Bau straßenbegleitender Radwege zwischen Krauschwitz und Bad Muskau in Richtung Turmvilla sowie in Richtung Eiland. „Wie ist da der Sachstand? Gab es eine Sicherheitsbegehung?“, fragte Stadtrat Erik Schobner an. Laut Bürgermeister sei am 21. April eine gemeinsame Beratung mit der Gemeinde Krauschwitz angesetzt. „Dann werden wir auch dieses Problem ansprechen und Nägel mit Köpfen machen.“

Schon seit fast 20 Jahren fordern beide Kommunen, deren Räte und Einwohner den Radwegeausbau entlang der B 115. Seit 2007 sind die Planungen durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) in Bautzen zwar angelaufen, liegen Pläne vor, wie die Lücken geschlossen werden sollen. Doch passiert ist bisher nichts. Durch Corona gab es zuletzt in einer gemeinsamen Räte-Informationsveranstaltung im September 2020 sowie im Technischen Bad Muskau, im November 2020, öffentliche Informationen des Lasuv. Eine angekündigte Bürgerinformation fiel durch die Pandemie bisher aus. Allerdings erklärten Lasuv-Vertreter im Vorjahr, dass es „praktikable“ und genehmigungsfähige Varianten gäbe.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser