merken
PLUS Weißwasser

Brücke in Zimpel wird saniert

Eine Bauwerksprüfung hatte 2017 Mängel aufgedeckt, die zu schweren Schäden führen können. Zu ihrer Beseitigung gab der Gemeinderat grünes Licht.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto: dpa

Boxberg. Die Brücke über das Weigersdorfer Fließ, die im Boxberger Ortsteil Zimpel die Kreisstraße K 8472 mit dem nördlichen Ortsteil verbindet, wird saniert. Das beschloss der Gemeinderat jetzt einstimmig. Denn das 1993 errichtete Bauwerk weist mittlerweile einige Mängel auf. Bei einer turnusmäßigen Brückenprüfung waren im August 2017 Schäden am Brückenüberbau und an Schutzeinrichtungen festgestellt worden, welche sich auf die Standsicherheit auswirken. Daher sei auch die Verkehrssicherheit „erheblich beeinträchtigt“, hieß es im Gutachten. So habe sich beispielsweise die Fahrbahn abgesenkt.

Um die weitere Ausbreitung der Schäden zu verhindern, hatte der Bauwerksprüfer Instandsetzungsmaßnahmen empfohlen. So wären die Fugen zwischen Bauwerk und Fahrbahn zu erneuern sowie der Höhenversatz zwischen Gehweg und Kappen auszugleichen. Brückenkappen sind die nicht befahrenen Randausbildungen des Überbaus von Brücken. Sie schützen die tragende Konstruktion und werden häufig als Fuß- und oder Radweg genutzt. Sie sind Verschleiß und Verwitterung ausgesetzt, werden durch Tausalz angegriffen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Zwei Varianten wurden betrachtet

Im Falle der Brücke in Zimpel kamen zwei Varianten in Betracht: Die Erneuerung der Brückenkappen oder deren neue Beschichtung, wobei in beiden Fällen nach den Worten von Bauamtsleiterin Cortina Kokles „andere Mängel gleich mit behoben werden“. So ist das Brückengeländer nicht mehr standsicher und mit 98 Zentimetern auch zu niedrig. Zudem muss der Bewuchs an der Brücke entfernt werden.

Grundsätzlich sei auch ein Ersatzneubau denkbar. Das wäre jedoch die teuerste und die zugleich am längsten dauernde Maßnahme und hätte als einzigen Vorteil eine neue vierjährige Garantiezeit auf das gesamte Bauwerk. Das geht aus dem Sanierungskonzept des IHB-Ingenieurbüros Hufeland aus Bautzen hervor. Auch für die Erneuerung der Kappen gebe es eine vierjährige Garantiezeit. Dafür wurden Baukosten von 112.000 Euro veranschlagt sowie eine Bauzeit von zwölf Wochen.

Etwa die Hälfte der Zeit würde eine neue Kappenbeschichtung dauern. Damit würden nicht nur die Verkehrseinschränkungen deutlich verkürzt, sondern auch die Kosten auf 52.000 Euro, also etwa die Hälfte, minimiert. Wie die Bauamtsleiterin erklärte, sei auf Grund der Verkehrsbedeutung der Brücke eine neue Beschichtung ausreichend. Die Herstellung der Anschlussfugen und eine neue Asphaltdecke seien in der Maßnahme enthalten. „Die Brücke ist etwas versteckt; dort fahren keine Lkw“, schätzte Bürgermeister Achim Junker (CDU) ein. Wichtig sei das Bauwerk für die Einwohner von Zimpel und den landwirtschaftlichen Verkehr.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser