merken
PLUS Weißwasser

City Center an der Saschowawiese startet durch

Mit der Eröffnung von diska gingen Investitionen, Umbau, Neubelebung einher. Geplant ist am Standort noch mehr.

Zum City Center gehört das Bürohaus. Hier zieht ab April die Bafa mit ein. Das Objekt wurde zuvor modernisiert, erhielt neue Fassadenfarbe und teils neue Fenster.
Zum City Center gehört das Bürohaus. Hier zieht ab April die Bafa mit ein. Das Objekt wurde zuvor modernisiert, erhielt neue Fassadenfarbe und teils neue Fenster. © Constanze Knappe

Weißwasser. Als sich am Donnerstag um 7 Uhr die Ladentüren des diska-Supermarktes erstmals öffneten, standen schon erste Kunden an.

„Ich freue mich sehr, dass der Markt mit seinem Angebot den Branchenmix vor Ort ergänzt“, sagte Oberbürgermeister Torsten Pötzsch zur Einweihung. Nachdem Vorgänger Edeka 2019 aus der Immobilie an der Saschowawiese ausgezogen war, stand die Verkaufsfläche leer, bis sich die Edeka-Tochter diska einmietete. In der Zwischenzeit, so Pötzsch, habe die Stadtverwaltung viele Anfragen von Bürgern erhalten, ob und wann wieder ein Lebensmittelmarkt im Einkaufszentrum in der Stadtmitte einzieht.

Anzeige
Jubiläumsrabatt bei DDV Lokal
Jubiläumsrabatt bei DDV Lokal

DDV Lokal feiert den 75. Geburtstag der Sächsischen Zeitung und gibt Ihnen vom 13. bis zum 15. April 25% Rabatt. Schauen Sie vorbei!

Markt belebt das Einkaufszentrum

„Schon heute merkt man, wie groß Bedarf und Nachfrage sind, wie der Markt das Areal belebt und die Innenstadt attraktiver macht. Die Neueröffnung ist zudem ein gutes Zeichen, dass die Wirtschaft trotz Corona-Einschränkungen neu durchstartet“, sagte Pötzsch und setzte hinzu: „Mit dem diska-Einzug im City Center verbinde ich auch die Hoffnung, dass hier künftig wieder mehr Menschen aus Weißwasser und dem Einzugsgebiet einkaufen.“ Wie Kerstin Eckardt, Verkaufsleiterin diska Sachsen/Thüringen, in diesem Zusammenhang erläuterte, habe man mit Markteröffnung „auch großen Wert auf ein breites Sortiment regionaler Produkte“ gelegt; im Eingangsbereich „eine vielfach gewünschte Bäckerfiliale“ angesiedelt und nicht zuletzt neue Arbeitsplätze geschaffen.

Zufrieden mit Neubelebung und Gesamtentwicklung des Centers vor und in Corona-Zeiten zeigen sich ebenfalls Investor und Vermieter LCE Deutschland Fünf GmbH & Co.KG. Laut Prokurist Arno Welskopf von der Düsseldorfer Gipam, die die Eigentümergesellschaft vertritt, habe man mit diska die lange Zusammenarbeit mit der Edeka-Gruppe am Standort fortführen können. „Mit dem Umbau für den Supermarkt ging zudem die energetische Sanierung von Dach und Haustechnik einher, wurde in den letzten Monaten ein siebenstelliger Betrag in die Modernisierung der Immobilie und Mieteinheit investiert, wobei Aufträge vorrangig regionale Firmen erhielten.“ Zudem dankte Welskopf den Projektbeteiligten, dass trotz coronabedingter Lieferengpässe und Arbeitsauflagen das Objekt termingerecht fertig wurde.

Einer der ersten Kunden des diska-Supermarktes an der Saschowawiese war Dierk Himpel. Auch ihn freut es, dass es damit wieder einen Lebensmittelmarkt vor Ort gibt.
Einer der ersten Kunden des diska-Supermarktes an der Saschowawiese war Dierk Himpel. Auch ihn freut es, dass es damit wieder einen Lebensmittelmarkt vor Ort gibt. © Joachim Rehle

Kaum Leerstand von Ladenlokalen

Was den Gesamtkomplex an der Saschowawiese in Weißwasser betrifft, so ist er übrigens fast ausgelastet. Aktuell stehen nur der einstige Matratzenhandel, die nicht von diska belegte Restfläche des Ex-Edeka sowie ein kleines Ladenlokal neben dem ansässigen Floristen zur Vermietung. Zur Neubelebung dieser Flächen werden bereits Gespräche mit Interessenten geführt. Beispielsweise mit der Non-Food-Kette Action, die sich in der rund 1.100 Quadratmeter großen Restfläche neben diska ansiedeln könnte. „Hier werden aktuell die Baubeschreibungen geprüft, sind aber noch keine Entscheidungen gefallen“, erklärt Welskopf. Da bereits angesiedelte Unternehmen ebenfalls ihr Interesse an Erweiterungen und Umzügen innerhalb des Centers signalisierten, wolle und müsse man auch diesen Bestandsmietern Chancen bieten und Angebote machen können.

Bundesbehörde zieht ins Bürohaus

Weiterführende Artikel

Bafa-Außenstelle in Weißwasser brummt

Bafa-Außenstelle in Weißwasser brummt

Vor einem Jahr fiel die Entscheidung zur Ansiedlung der Behörde. Jetzt hat sie 100 Mitarbeiter, sucht bereits weitere.

Denn dadurch, dass Stölzle Lausitz die ebenfalls am Standort vorhandene Halle erwarb und als Lager nutzt, seien ursprüngliche Erwerbs-, Nutzungs- und Belegungspläne der LCE nicht mehr umsetzbar. „Wir hätten dort gerne noch etwas reingebracht und mit Wohnungen verbunden, da wir damit gute Erfahrungen in anderen Städten machten“, so Welskopf . Dafür sei allerdings gelungen, im Bürohaus an der Berliner Straße/Ecke Bautzener Straße im ersten und zweiten Obergeschoss die Bafa anzusiedeln. Im April und Mai werde die Bundeshörde die insgesamt 600 Quadratmeter Büroflächen beziehen, wodurch das Gebäude – in dessen Modernisierung vor dem Behördeneinzug rund 480.000 Euro investiert wurden – nun komplett vermietet ist. „Alles in allem sind wir total zufrieden mit der Entwicklung des Gesamtareals samt Immobilienbestand“, erklärt der Gipam-Prokurist. Und man habe noch einige Ideen für den Komplex, um „das Ganze schöner und nachhaltiger zu gestalten“. Schließlich sei es Anspruch der Eigentümergesellschaft, das City Center an der Saschowawiese als Standort zu erhalten, weiter auszubauen und zu entwickeln. „Wir sind ja gekommen, um zu bleiben“, unterstreicht Arno Welskopf.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser