merken
PLUS Weißwasser

Das Besengeschwader rückt an

Am 3. Juli öffnet das Freibad Reichwalde. Für den Dorfclub gibt’s bis dahin noch viel zu tun, ein Dorffest 2021 aber nicht.

Das Besengeschwader rückt an: Trotz jeder Menge Arbeit haben Siegfried Bleck, Dorfclub-Chef Martin Jackisch und Vereins-Vize und Gemeinderat Frank Müller (CDU/v.li.) ihren Spaß. Die Männer wünschen sich eine erfolgreiche und hoffentlich unfallfreie S
Das Besengeschwader rückt an: Trotz jeder Menge Arbeit haben Siegfried Bleck, Dorfclub-Chef Martin Jackisch und Vereins-Vize und Gemeinderat Frank Müller (CDU/v.li.) ihren Spaß. Die Männer wünschen sich eine erfolgreiche und hoffentlich unfallfreie S © Constanze Knappe

Josefine freut sich auf den Schwimmkurs. Sie und die anderen Kinder in Reichwalde können es kaum erwarten, dass endlich das Freibad in dem Boxberger Ortsteil seine Pforten öffnet. Martin Jackisch kann die Ungeduld sehr gut nachvollziehen. Eigentlich hätte das Bad am 1. Juni öffnen sollen. Doch 2021 sei das wegen der Bundesnotbremse ein bisschen heikel gewesen. „Weil keiner wusste, was eigentlich erlaubt ist“, begründet der Vorsitzende des Dorfclubs. Ab diesem Sonnabend, dem 3. Juli, können kleine und große Wasserratten vergnügliche Stunden in dem Bad verbringen.

Schatten für die Jüngsten. Am Kleinkinderspielplatz wurden Säulen einbetoniert, gestrichen und das Sonnensegel aufgehängt. Die Liegewiesen wurden bereits mit dem Rasentraktor in Form gebracht. Auch eine Beregnungsanlage hilft.
Schatten für die Jüngsten. Am Kleinkinderspielplatz wurden Säulen einbetoniert, gestrichen und das Sonnensegel aufgehängt. Die Liegewiesen wurden bereits mit dem Rasentraktor in Form gebracht. Auch eine Beregnungsanlage hilft. © Constanze Knappe

Doch bevor sich die Tore öffnen, haben fleißige Helfer aus dem Dorfclub Reichwalde alle Hände voll zu tun. Drei Wochen Vorlauf braucht es, bis alles an Ort und Stelle und noch dazu piccobello sauber ist. Mitte Mai beginnt sonst die Vorbereitung auf die neue Saison. Das wurde um einen Monat verschoben. „Die Pumpen hätten Stromkosten verursacht, die wir nie wieder reinbekommen hätten“, erklärt Martin Jackisch. Ohnehin würden pro Saison mehrere tausend Euro Energiekosten auflaufen.

Anzeige
Gut versorgt beim Wandern
Gut versorgt beim Wandern

Wieviel Wasser gehört in den Rucksack und wieso trinken, bevor sich der Durst meldet? Hier gibt es Tipps, damit die Wanderung nicht auf dem Trockenen endet.

Seit 2003 betreibt der Dorfclub Reichwalde das Freibad ehrenamtlich. Es werde mit jeder Saison schwerer, das Bad zu halten, so der Vereinsvorsitzende. Aber man dürfe nicht aufgeben, fügt er hinzu. Möglich sei der Badebetrieb dank der freiwilligen Helfer und Sponsoren, durch einen Zuschuss der Gemeinde Boxberg sowie diverse Fördermittel für Investitionen. So war 2019 mit Geldern aus dem Leader-Programm die Folienbeschichtung im Becken aufgebracht worden. Davor sind jedes Jahr mehrere tausend Kubikmeter Wasser im Beton versickert. Seit die Folie drin ist, lässt sich die Temperatur nahezu konstant halten. Um die Technik zur Wasseraufbereitung kümmern sich Rainer Funke, Heinz Schautschick und Siegfried Bleck.

Trotz Corona konnte das Freibad 2020 öffnen. Mit den Hygieneauflagen sei das problemlos möglich gewesen. Um die Mindestabstände einzuhalten, war die Liegefläche kurzerhand vergrößert worden.

Rutsche neu beschichtet

Auch in diesem Jahr haben sich nach den Worten von Martin Jackisch „wieder etliche Leute dahintergeklemmt“, damit das Bad öffnen kann. Ein ganzes Besengeschwader war zugange, um das Becken mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich zu reinigen. Beinahe vier Tage dauerte es, bis es vollgelaufen war. Zur richtigen Dosierung der Chemie wurde 2021 eine neue Anlage angeschafft. Nun folgen noch die erforderlichen Hygienekontrollen. In der Saison reinigt ein Roboter jeden Morgen das Becken.

Die 65 Meter lange Rutsche bekommt eine neue Beschichtung, weil die alte durch die Sonne stumpf geworden ist. Mit einem Rasentraktor wurden die Außenanlagen in Form gebracht. Seit 2020 gibt es im Bad eine Bewässerungsanlage. Davor mussten die Techniker abends immer die Sprinkler umstellen, was schwere körperliche Arbeit bedeutete. Frauen aus dem Dorfklub reinigten die Toiletten und anderes mehr.Sehr froh ist Martin Jackisch darüber, dass man einen Schwimmmeister binden konnte. Holger Gröhler war jahrelang in der Schwimmhalle in Weißwasser tätig und den Sommer über für drei Monate freigestellt. In dieser Zeit arbeitete er im Bad in Reichwalde. Inzwischen im Ruhestand wird er in dieser Saison noch einmal ein wachsames Auge auf die Badegäste haben. Dabei bekommt er Unterstützung. Mehr will der Chef des Dorfclubs dazu aber vorsichtshalber noch nicht sagen.

Für die Schwimmkurse gibt es schon 20 Anmeldungen. Sie finden vor der offiziellen Badöffnung statt. Während der Schulzeit bis Ende Juli reisen sogar Klassen aus Bautzen zum Schwimmunterricht an. Sie bringen aber eigene Schwimmlehrer mit. Ob auch 2021 Abschlussklassen im Bad feiern, sei noch offen. Angesichts der Pandemie gebe es bisher erst eine Anmeldung.

Im Verein zur Stange gehalten

Aktuell hat der Dorfclub 32 Mitglieder. „Alle haben zur Stange gehalten“, erklärt der Vereinsvorsitzende und ist froh darüber. Die Arbeitseinsätze hätten gezeigt, dass alle Lust darauf haben, dass es wieder losgeht. Wegen der Corona-Pandemie war 2020 das Dorffest in Reichwalde ausgefallen. Es ist ein fester Termin im Veranstaltungskalender der Gemeinde Boxberg: Gefeiert wird jedes Jahr am vorletzten Wochenende im Juli. Das wäre diesmal der 16. bis 18. Juli gewesen. Doch weil niemand wusste, wie sich die Pandemie entwickelt, wurde das Dorffest abgesagt. Auch wären die Hygieneauflagen viel zu umfangreich gewesen. Jetzt hofft man im Dorfclub sehr, dass 2021 wenigstens ein kleiner Weihnachtsmarkt möglich sein wird und eine vierte Welle dem nicht entgegensteht. Danach schaut alles auf 2022 mit Hexenbrennen, Maibaum und – eben auch dem Dorffest! Der Chef des Dorfclubs wünscht sich, dass trotz der langen Pause der Zusammenhalt wieder funktioniert und die anderen Vereine mitziehen. Vor allem wäre es wichtig, noch mehr junge Leute zu aktivieren.Jetzt steht erstmal das Freibad im Mittelpunkt. Badegäste kommen längst nicht mehr nur aus Reichwalde und dem dort befindlichen Schullandheim. „Viele, die mal zum Dorffest waren, und das Bad gesehen haben, finden’s toll“, kennt Martin Jackisch den Grund, wiederzukommen.

Zwar bleibt die Hauptstraße in Reichwalde wegen Bauarbeiten noch bis Jahresende gesperrt, das Freibad in Reichwalde ist aber gut zu erreichen (Ausschilderung).

Geöffnet ab 3. Juli: Von Dienstag bis Sonntag, 14 bis 19 Uhr, in den Ferien bis 20 Uhr (bei schönem Wetter).www.dorfclubreichwalde.de

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser