merken
Weißwasser

Das neue Geomobil kann starten

Jetzt ist das neue Fahrzeug für den Geopark Muskauer Faltenbogen da, aber Projekte sind wegen Corona auf Eis gelegt.

Die Geopark-Mitarbeiterinnen Ewa Brauer und Katarzyna Jagiello präsentieren das GeoMobil.
Die Geopark-Mitarbeiterinnen Ewa Brauer und Katarzyna Jagiello präsentieren das GeoMobil. © Jost Schmidtchen

Von Jost Schmidtchen

Klein Kölzig. Vor der Alten Ziegelei in Klein Kölzig wurde jetzt das GeoMobil des Deutsch-polnischen Unesco Global Geoparks „Muskauer Faltenbogen“ vorgestellt. Der „Nissan“-Kleinbus wurde durch Interreg-Mittel finanziert. Er verfügt über E-Antrieb mit einer Reichweite von 220 Kilometern. Das umweltfreundliche Fahrzeug hat sieben Sitzplätze plus Fahrer. Die Außengestaltung hat das deutsch-polnische Team der Geoparkverwaltung entworfen, umgesetzt wurde dieser Entwurf von einer Fachfirma in Żary.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Das gut ausgestattete Labor- und Feldfahrzeug bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Projekte in der Natur. So gestattet die Laborausstattung Beprobungen von Wasser, Pflanzen, Steinen, Sand und verfügt zudem über Gerätschaften für geologische Grabungen im Muskauer Faltenbogen. Das GeoMobil soll zudem auch Zielgruppen erreichen, die immobil sind. Dazu gehören Kindergärten, Schulen, Senioren- und Behindertenheime. Dabei sollen Themen aus dem Bereich der Umweltwissenschaften populärwissenschaftlich, spannend, aber auch spielerisch, mit aufbereitetem Wissen vermittelt werden. Das gilt sowohl für Interessenten in Deutschland als auch in Polen – also überall dort, wo die Industriegeschichte des Muskauer Faltenbogens ihre historischen Spuren hinterlassen hat. Wobei die Grenzen des Muskauer Faltenbogens nicht so eng gesehen werden. Zu den Partnern gehören beispielsweise die Waldeisenbahn Muskau, die Stadt Leknica, der Findlingspark Nochten, die Abenteuer- und Gletscherwelt Krauschwitz und der Ziegeleibahnverein Klein Kölzig. Um nur einige zu nennen. Vorerst muss es aber in der Garage bleiben. Leider, doch die aktuelle Situation erlaubt keine Einsätze.

Jetzt soll erstmal Werbung her. Die Unesco Global Geoparkverwaltung hat eine Ausschreibung veröffentlicht zur Herstellung eines Imagefilmes über den Muskauer Faltenbogen. Deutsche und polnische Fachfirmen konnten sich dafür mit ihren Angeboten in der Geschäftsstelle des Geoparks in Klein Kölzig bewerben. Die Fertigstellung des Imagefilmes muss bis Mai 2022 abgeschlossen sein.

Babina-Rundweg wird gebaut

Innerhalb eines Interreg-Projekts erfolgte in diesen Tagen der Start zu den Arbeiten für den Ausbau des touristischen Rundweges „Grube Babina“ in Leknica. Ende September soll die Übergabe erfolgen. Es werden vier Kilometer neue Wege gebaut und der Rundweg als Ganzes in sich geschlossen. Weiterhin entstehen vier neue Aussichtspunkte auf die Restseen des ehemaligen Bergbaugebietes und es werden acht neue, dreisprachige Infotafeln errichtet. Einbezogen in die neue Wegegestaltung ist auch die ehemalige Kohlebahntrasse von der Kohleverladung der Grube Babina zur Brikettfabrik Leknica.

Alle Veranstaltungen abgesagt

Trotz der aktuell sinkenden Corona-Zahlen hat die Geschäftsstelle der Unesco Global Geoparkverwaltung „Muskauer Faltenbogen“ in Klein Kölzig mitgeteilt, dass auflaufend alle geplanten Veranstaltungen des Jahres 2021 abgesagt werden mussten. Besucher werden angesichts der aktuell anhaltenden Pandemie-Situation gebeten, sich über alle weiteren Termine im Veranstaltungskalender direkt bei dem Veranstalter des jeweiligen Events im Voraus zu informieren.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser