SZ + Weißwasser
Merken

Erste Entspannungen im Schülerverkehr

Nach einem Treffen mit dem OVO-Chef in Halbendorf sind seit gestern Morgen die dringendsten Probleme gelöst. Sehr zur Freude von Eltern und Kindern.

Von Constanze Knappe
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der Schulbus ist nicht selten  überfüllt.
Der Schulbus ist nicht selten überfüllt. ©  Archivfoto: Sebastian Schultz

Halbendorf. Seit gestern wird die Haltestelle Edelstraße in Halbendorf mit der Schülerlinie S 80 wieder in beiden Richtungen bedient. Nicht nur Janine Maßnick, Sprecherin der Elterninitiative Busverkehr Halbendorf/Groß Düben, dürfte damit ein Stein vom Herzen gefallen sein. Nach der Einführung des neuen Taktfahrplans war die Haltestelle ersatzlos entfallen, mussten die Schüler an der Dorfstraße, also der vielbefahrenen Hauptstraße Richtung Spremberg, auf den Bus warten. Aus Sicht der Eltern: unzumutbar und viel zu gefährlich. Sie wollten mit ihrem Protest erreichen, dass wenigstens für die Grundschüler der Bus wieder in der Edel- und damit in einer Nebenstraße hält. Am 18. Januar, dem Mittwoch voriger Woche, gab es einen Vor-Ort-Termin auf der Dorfstraße. Mit dabei war auch Knut Gräbedünkel, der Chef des Omnibusverkehrs Oberlausitz (OVO), der zusammen mit Partnern seit Jahresbeginn den Busverkehr im Nordkreis und damit auch die Schülerbeförderung betreibt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!