Weißwasser
Merken

Feuerwehrnachwuchs trotzt der Hitze

Um den Sieg und vordere Plätze beim Kreisjugendfeuerwehrtag wetteiferten in Schleife 28 Mannschaften – ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr.

Von Rolf Ullmann
 3 Min.
Teilen
Folgen
Mit großem Eifer war auch die Jugendmannschaft der gastgebenden Feuerwehr Schleife beim 12. Kreisjugendfeuerwehrtag auf dem Sportplatz am Jahnring am Start.
Mit großem Eifer war auch die Jugendmannschaft der gastgebenden Feuerwehr Schleife beim 12. Kreisjugendfeuerwehrtag auf dem Sportplatz am Jahnring am Start. © Rolf Ullmann

Schleife. In den fünf Minuten der Vorbereitungszeit vor dem Löschangriff muss jeder Handgriff sitzen. Die exakte Anordnung der Schläuche und Strahlrohre sowie der Saugleitung entscheidet zu einem Großteil über den Erfolg in dieser Disziplin des Feuerwehrwettkampfes. Am Sonnabend stellten die Teilnehmer beim 12. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Görlitz auf dem Sportplatz am Jahnring in Schleife unter Beweis, dass sie sich mit viel Einsatz in den Trainingsstunden auf diesen Tag und diese Disziplin vorbereitet haben.

In drei Altersgruppen traten die 191 Mädchen und Jungen an. Eigentlich hatte man mit mehr als doppelt so vielen Teilnehmern gerechnet. 72 Betreuer unterstützten die Kinder und Jugendlichen, beispielsweise als Wertungsrichter auf den drei Startbahnen, als Zeitnehmer und Starter. Sie kümmerten sich aber auch um die Versorgung der Teilnehmer.

Die 28 Mannschaften, die in Schleife an den Start gingen, gehören zum Regionalbereich Nord. „Die Einteilung in einen nördlichen und einen südlichen Bereich ist notwendig, da sonst die Anzahl der Mannschaften den zeitlichen Rahmen für die Wettkämpfe übersteigen würde“, sagt Uwe Hilscher, der Kreisjugendfeuerwehrwart. Er nutzte die Gelegenheit, um den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Schleife seinen Dank für die Ausrichtung der Wettkämpfe nach der zweijährigen coronabedingten Pause auszusprechen. Der Kreisjugendfeuerwehrtag war eingebettet in die Veranstaltungen zum 750. Jahrestag der Ersterwähnung von Schleife. „Dieses Jubiläum hat uns die Gelegenheit verschafft, mit möglichst vielen Firmen und Gewerbetreibenden zu sprechen, um sie als Sponsoren zu gewinnen. Das ist uns auch gelungen. Denn die Zahl derer, die uns unterstützen, ist sehr groß“, erläuterte der Schleifer Wehrleiter Mario Klar.

Die hochsommerlichen Temperaturen, die sich in den Mittagsstunden der 30 Gradmarke näherten, verlangten sowohl den Wettkämpfern als auch den Helfern viel Einsatz und Durchhaltevermögen ab. Die Wettkämpfe hatten bereits in den Vormittagsstunden mit den Ausscheiden in der Gruppenstafette begonnen. Kurz vor 14 Uhr schickte der Starter im letzten Lauf die Mannschaften der Jugendfeuerwehren aus Rohne, der Alterklasse 14 aus Weißwasser sowie das Team aus den Gemeinden der Neißeaue auf die 60 Meter lange Laufstrecke des Löschangriffes.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Während der Wettkämpfe und in deren Umfeld war alles gut verlaufen. Beim Erreichen der Ziellinie für die Veranstaltung, ohne dass sie abgebrochen werden musste, reagierten alle Beteiligten mit großer Erleichterung. Die Helfer der First-Responder-Gruppe mussten nur bei zwei kleineren Verletzungen eingreifen. Schleife war auf den Feuerwehrnachwuchs bestens vorbereitet. Reichlich Getränke für Wettkämpfer und Helfer, Zelte als schattige Plätzchen sowie der Verzicht auf die Einsatzjacken während der Wertungsläufe trugen viel dazu bei, dass die bereitstehenden Rettungskräfte diesmal nicht in dem Maße gefordert waren, wie es in Groß Radisch im Jahr 2019 der Fall war.

Das sind die Kreissieger im Norden: Mädchen AK 8 bis 11: 1. Rohne, 2. Klitten. AK 12 bis 14: 1. Reichwalde. Jungen: AK 8 bis 11: 1. Rohne, 2. Trebendorf, 3. Hähnichen. AK 12 bis 14: 1. Trebendorf, 2. Weißwasser, 3. Rohne. AK 15 bis 18: 1. Schleife, 2. Trebendorf, 3. Rohne.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.