merken
PLUS Weißwasser

Förderverein sorgt in Kita für Abwechslung

In der integrativen Kita „Regenbogen“ in Weißwasser werden 132 Kinder aus 18 Nationen betreut. Sie haben jetzt Tablets zum Spielen und Lernen.

Der Besuch von René Witzgall, Förderverein-Vorsitzender, im „Regenbogen“ war eine willkommene Abwechslung. Noch dazu, weil er Geschenke brachte.
Der Besuch von René Witzgall, Förderverein-Vorsitzender, im „Regenbogen“ war eine willkommene Abwechslung. Noch dazu, weil er Geschenke brachte. © Kita

Weißwasser. In der städtischen Kindertagesstätte herrschte diese Woche große Freude, als René Witzgall, Vorsitzender des Fördervereins „ Freunde und Förderer der Kita Regenbogen“ e.V., vier Tablets brachte. Mit den speziell zur Förderung frühkindlicher Medienerziehung eingerichteten Geräten samt nötiger Software können die Kindergartenkinder nun gemeinsam spielen und dank spezieller Apps auch eigene Geschichten zusammenstellen, was ihre Kreativität fördert. Genutzt werden die Tablets zudem für das Sprach- und Hörtraining der Kinder aus aller Welt. Laut Anett Jüttner, Kita-Sozialarbeiterin, dienen die Geräte im Betreuungsalltag ebenfalls dazu, den Kindern den technischen und zeitlichen Umgang mit modernen Medien zu vermitteln.

Momentan ist die Kita wegen Corona im eingeschränkten Regelbetrieb tätig. Das heißt, alle Gruppen sind strikt voneinander getrennt, haben feste Bezugspersonen. „Die Corona-Situation der letzten Monate hat, wie überall, auch in unserer Kita die eigentliche Bildungsarbeit stark erschwert, die Familien als auch die ErzieherInnen an die Grenzen der Belastung gebracht“, erzählt Erzieher Steffen Mrotzeck. Umso mehr freue man sich über die Tablets, die mehr Abwechslung bringen und die Bildungs- und Familienarbeit sowie weiterführende Projekte und Aktionen in der Einrichtung unterstützen.

Anzeige
Organisationstalent? Dann gleich bewerben
Organisationstalent? Dann gleich bewerben

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen eine neue Teamassistenz im Backoffice (m/w/d).

All dem, sowie der Planung, finanziellen Unterstützung und organisatorischen Durchführung vielfältiger Zusatzangebote, widmet sich ebenfalls der 2019 gegründete gemeinnützige Förderverein. Die Mitglieder, dies sind Eltern, Erzieher und Freunde der Kita, arbeiten eng miteinander, koordinieren finanzielle und Sachspenden, unterstützen das Kita-Team und erweitern somit die Möglichkeiten einer erfolgreichen Bildungs- und Familienarbeit in der Einrichtung. „Die Arbeit des Fördervereins ermöglicht somit besondere Sahnehäubchen im Kita-Alltag“, umschreibt es Anett Jüttner.

Zwar mussten letztes und dieses Jahr coronabedingt schon viele geplante Dinge, wie das große Sommerfest, besondere Vorschul-Projekte, Familien-Sportfest oder Theater- und Tierpark-Besuche, abgesagt werden. Auch die generationenübergreifende Zusammenarbeit muss derzeit pausieren. „Umso mehr ist für die Kinder jede noch so kleine Unterstützung und Ablenkung von der derzeitigen Situation wichtig“, sagt Jüttner. Die ErzieherInnen planen deshalb gemeinsam mit den Mitgliedern des Fördervereins situationsbezogen neue Aktionen für die Kinder.

„Wir hoffen natürlich, dass es bald möglich ist, wenigsten wieder einmal ein Puppentheater oder einen Zauberer in die Einrichtung holen oder einen Ausflug machen zu können.“ Zuletzt sei durch Corona beinahe das Abschlussfest der Vorschulkinder, die traditionell mit der Eisenbahn nach Görlitz ins Spieleland fahren, ausgefallen. Dank des Förderevereins, der kurzerhand die Finanzierung einer Fahrt im Bus ermöglichte, habe es jedoch stattfinden können. Jetzt, durch die Tablets, ermögliche der Verein wieder wichtige Angebote und Bildungsmöglichkeiten. „Dafür unser riesengroßes Dankeschön!“, so Steffen Mrotzeck.

Kontakt zum Förderverein für Interessenten: Facebook Förderverein Kita Regenbogen oder [email protected]

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser