merken
Weißwasser

Glühweintaxi wird überregional bekannt

Patrick Schultze bringt etwas Weihnachtsmarktflair in die Region. Mobil, aber vorerst nur noch auf Bestellung und im TV.

Naschen ist bei Patrick Schulze gestattet, aber bitte mit dem nötigen Abstand. Das gilt auch für die Gäste am Glühweintaxi in Prauske am Sonnabendnachmittag.
Naschen ist bei Patrick Schulze gestattet, aber bitte mit dem nötigen Abstand. Das gilt auch für die Gäste am Glühweintaxi in Prauske am Sonnabendnachmittag. © Rolf Ullmann

Rietschen. Mit 140 Litern Glühwein und Kinderpunsch an Bord begibt sich Patrick Schulze mit seinem Glühweintaxi auf die erste Tour, die ihn durch mehrere Orte rings um Rietschen führt. Bereits während der ersten Station am Sonnabendvormittag vor dem Penny verringert sich der Vorrat der leckeren Getränke um 30 Liter. „Die Idee, zu den Leuten zu kommen und ihnen ein wenig vorweihnachtliche Freude zu bereiten, wird sehr gut aufgenommen,“ sagt der Busunternehmer aus Hähnichen.

Mitnehmen, was sich noch anbietet

Darauf hofft er auch noch etwas bei den bevorstehenden Festtagen zu Weihnachten und zum Jahreswechsel, von denen derzeit noch niemand so recht sagen kann mit welchen konkreten Beschränkungen oder Lockerungen sie verlaufen werden. Bei Patrick Schultze gilt daher das Motto: Mitnehmen, was jetzt noch geht!“. Und so freut es ihn, dass Sonnabendnachmittag sein Glühweintaxi auch während des Aufenthalts am Denkmal in Prauske reges Interesse erregt, Kundschaft anzieht. Die heißen Getränke sowie Knabbereien sind begehrt. Auch, weil Glühwein und Säfte für den Kinderpunsch aus der Kelterei Neubert in Rothenburg stammen. „Für mich als Unternehmer aus der Region ist es eine Herzenssache, mit Firmen von hier zusammenzuarbeiten. Gerade jetzt ist das besonders wichtig“, betont Patrick Schultze mit Nachdruck. Sein rollender Glühweinstand erhielt deshalb auch im Görlitzer Autohaus Arndt die passende Innenausstattung und Außenwerbung mit Hingucker-Garantie.

Stars im Strampler aus Weißwasser
Stars im Strampler aus Weißwasser

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus Weißwasser und Umgebung.

„Ich finde die Idee ganz toll und es echt super, dass heute das Fahrzeug zu uns gekommen ist“, sagt Patrick Jank. Der Redakteur von Lausitz News wohnt in Sichtweite des Denkmals. Er begleitet die Fahrt bereits seit dem Vormittag. Er kann aus eigenem Erleben nur bestätigen, was Matthias Mönich, der Präsident des Rietschener Karneval Clubs, über diese Aktion äußerte. „Endlich können sich die Leute wieder einmal treffen und gemeinsam ein paar Minuten miteinander verbringen“, so der Präsident des Karnevalsclubs, der schon alle diesjährigen Veranstaltungen und auch die im Februar 2021 wegen Corona absagen musste. „Wir hoffen nun alle sehr darauf, dass wir unsere traditionelle Frühlingsnacht als ersehnten Auftakt für das weitere karnevalistische Treiben gestalten können“, so Mönich mit Blick in die Zukunft.

Für Rietschens Bürgermeister Ralf Brehmer zeugt indes die Fahrt des Glühweintaxis von der Kreativität, die Ideenvater und Initiator Patrick Schultze hat. Denn auch gesetzlich geforderte Abstände sowie Hygieneregeln gilt es strikt zu beachten. Am Sonnabend traf dies auch auf die weiteren Stationen Neuliebel, Werda und Daubitz sowie am Montag dieser Woche bei der Freiwilligen Feuerwehr in Spree zu. „Das wird leider jedoch vorerst die letzte öffentliche Fahrt und Veranstaltung dieser Art gewesen sein. Das Alkoholverbot in der Öffentlichkeit sowie die nun geltenden verschärften Corona-Bestimmungen in Sachsen und dem Landkreis Görlitz lassen eine Fortsetzung derzeit nicht zu“, bedauert Patrick Schultze.

TV-Team filmt Glühweintaxi

Weiterführende Artikel

Glühwein geht auch ohne Budenzauber

Glühwein geht auch ohne Budenzauber

Im Corona-Jahr müssen die Sachsen auf Weihnachtsmärkte verzichten, doch nicht auf den Würzwein. Im Online-Shop gibt es einiges zum Probieren.

Eine Ausnahme gibt es jedoch weiterhin für seinen rollenden Glühweinstand. Er kann privat oder von Firmen gebucht werden. So rollt das Glühweintaxi morgen, als Dankeschön für die Unterstützung, zu den Mitarbeitern im Autohaus in Görlitz. Natürlich unter Beachtung aller aktuellen Corona-Auflagen. Gefilmt werden Patrick Schulze und seine Mitstreiter dabei von einem Team des Fernsehsenders arte, der über die Glühweintaxi-Idee berichten wird.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser