merken
PLUS Weißwasser

Leckeres auf dem Grill und eine bestechliche Jury

Der Elferrat Bad Muskau übernimmt zum ersten Mal die Organisation des Grillcontests und will dies im nächsten Jahr fortführen.

Siegerehrung für die Teams „Klein aber fein“, „Team Bramke“ und „Die Muddis“ (von links), die am Grillcontest vor dem Lindenhof in Bad Muskau teilgenommen haben.
Siegerehrung für die Teams „Klein aber fein“, „Team Bramke“ und „Die Muddis“ (von links), die am Grillcontest vor dem Lindenhof in Bad Muskau teilgenommen haben. © Rolf Ullmann

Bad Muskau. Ein bereits mariniertes Steak oder eine Bratwurst auf den Grill legen und mit etwas Bier abzulöschen – damit hätten die Teilnehmer des Grillcontests am Sonnabendnachmittag vor dem Lindenhof in Bad Muskau wahrlich keinen Beifall bei der Jury gefunden. Es musste schon etwas Besonderes, etwas Ausgefalleneres sein um auf dem Siegertreppchen zu landen.

Drei Teams stellten ihre Künste am Grill vor einem zahlreich vertretenen Publikum unter Beweis. Je zwei Damen und zwei Herren kamen als Jury in den Genuss, die Speisen zu verkosten und zu bewerten. „Wir haben mit Absicht die Jury gemischt, denn Männer und Frauen haben doch mitunter einen verschiedenen Geschmack. Wir sind zudem bestechlich,“ sagt Renè Koinzer. Das bezog sich natürlich auf die angebotenen Speisen, mit denen die Teams das gestrenge Quartett überzeugen wollen. „Die Muddis“ aus Bad Muskau setzen auf Bohnen im Speckmantel, Folienkartoffeln und selbst gebackenes buntes Brot. Als süßen Nachtisch hielten sie mit Schokolade gefüllte Bananen bereit. Virginia Krupper und Nadine Tröger sind begeistert von der Aktion und der ganzen Atmosphäre vor dem Domizil des Elferrates. „Wir haben als Verein diese Tradition des deutsch-polnischen Frühlings aufgegriffen und den Contest unter unserer Regie ausgerichtet,“ sagt Renè Koinzer, Zeremonienmeister und Vizepräsident des Elferrates. Bereits 2018 wurden hier vorm Lindenhof Grills aufgebaut, damals unter der Leitung des deutsch-polnischen Vereins Musknicae. Das Ehepaar Kerstin Derichs und Olaf Klein konnte damals die Jury von seiner Meisterschaft am Grill überzeugen. Nun treten die beiden Krauschwitzer erneut an, um mit fruchtigen Hähnchenspießen, Cajun-Frikadellen und Ananas vom Grill die meisten Punkte einzuheimsen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Als Einzelstarter wirft Kevin Bramke aus Groß Düben seinen Grill an. Seine Spezialität trägt den exotischen Namen Chimichurri Burger. „In einem Restaurant habe ich Cimichurri kennengelernt. Das ist ein Gewürz aus Argentinien. Zusammen mit einen herzhaften Burger sollte es doch schmecken, habe ich mir gedacht,“ erzählt der junge Mann. Bereits die ersten Versuche seien von Erfolg gekrönt gewesen und so entschied er sich für dieses Grillgut. Übrigens durfte nicht nur die Jury kosten, sondern auch die Gäste ließen sich nicht lange bitten. Für einen optischen Genuss sorgen die jüngeren Funken sowie die Funkengarde mit ihren Auftritten. Sie machen Appetit auf die fünfte Jahreszeit, die hier in Bad Muskau am 11.11. mit dem traditionellen Fackel- und Lampionumzug um 18 Uhr auf dem Markt beginnt. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir diese Veranstaltung durchführen können und dürfen. Denn sie findet ja ebenso, wie das anschließende Feuerwerk im Freien statt,“ sagt der Zeremonienmeister.

Wie es mit den anderen Veranstaltungen weitergeht, das wird die Entwicklung in den nächsten Wochen und Monaten zeigen. Die Mitwirkenden vom Elferrat üben sehr fleißig und hoffen, dass ihr Schlachtruf „Bad Muskau alan“ dann im Saal des Lindenhofes erklingt. Renè Koinzer zieht eine sehr positive Bilanz des gelungenen Nachmittags. Er soll deshalb mit dem zweiten Grillcontest unter der Regie des Elferrates im nächsten Jahr wiederholt werden. Vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt und vielleicht auch mit einigen Teams mehr als diesmal. Als letzte Amtshandlung krönt die Jury schließlich die Sieger. Den ersten Platz sichert sich das Team „Klein aber fein.“ Der zweite Rang geht an „Die Muddis“ vor dem „Team Bramke.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser