Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Weißwasser
Merken

Mit Alpakas auf Tour gehen

Mit einem Frühlingsfest beginnt die neue Saison im Erlichthof Rietschen. Dabei kann man auch mit den lustigen Vierbeinern Bekanntschaft schließen.

Von Rolf Ullmann
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Astrid Gudat inmitten der kleinen Alpakaherde auf dem Erlichthof Rietschen.
Astrid Gudat inmitten der kleinen Alpakaherde auf dem Erlichthof Rietschen. © Rolf Ullmann

Rietschen. Wenn Astrid Gudat das große Gehege gegenüber der Wolfsscheune betritt, dauert es nur wenige Augenblicke, bis sie von der kleinen Alpakaherde umringt ist. Angeführt vom Hengst Darius nähern sich auch die drei weiblichen Tiere bis auf kurze Distanz der Eigentümerin der zutraulichen Gesellen. Ebenso neugierig beäugen sie die Besucher aller Altersgruppen. Mitunter lassen sie sich dabei sogar streicheln.

Seit drei Jahren haben die vier Alpakas hier am Erlichthof in Rietschen eine neue Heimat gefunden. In dieser Zeit schlossen bereits zahlreiche Neugierige Bekanntschaft mit den Tieren im Gehege selbst wie auch während der geführten Wanderungen. Neben den, inzwischen zur Tradition gewordenen, Führungen in den Ferien, ermöglicht Astrid Gudat Gruppen, Schulklassen oder Familien die Begegnung mit Darius und den drei weiblichen Vertretern der domestizierten Lamas. Voraussetzung dafür ist eine vorherige telefonische Anmeldung unter der Rufnummer 0174 1816662. Für rund anderthalb Stunden sind sowohl Kinder als auch Erwachsene eingeladen, den Tieren bei der Fütterung, beim Anlegen der Zügel zuzuschauen und schließlich mit ihnen auf dem Gelände des Erlichthofes sowie im Waldgebiet in der Teichlandschaft unterwegs zu.

Vielleicht nutzt der eine oder andere Neugierige dafür bereits das erste Wochenende im März. Mit einem Frühlingsfest startet das Team des Erlichthofes in die neue Saison. Am 5. und 6. März öffnet sich neben den Werkstätten und Geschäften der Erlichthofsiedler auch die Tür zur Theaterscheune zum Frühlingsbasteln sowie zu einer Floristikausstellung. Dabei stellt Floristikmeister Claus Weber aus Chemnitz erneut seine Kunstfertigkeit und Kreativität beim Zusammenfügen verschiedener Materialien zu fantasievollen Gestecken dem Publikum vor. An beiden Tagen können die Besucher jeweils zwischen 10 und 17 Uhr verfolgen, wie handgemachte Floristik von Meisterhand geschaffen wird.

Wer sich von seiner Kunstfertigkeit herausgefordert fühlt und selbst kreativ werden möchte, der ist bei Änne Walter aus der Gemeinde Schöpstal in guten Händen. Beim Frühlingsbasteln leitet sie die Besucher im Anfertigen von Mini-Filzinies und beim Bemalen von Holzarbeiten an. Auch sie ist an beiden Tagen von 10 bis 15 Uhr in der Theaterscheune vor Ort.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.