merken
PLUS Weißwasser

Neue Erzieher für die Muskauer Bergpiraten

Am 1. Dezember und 1. Januar 2021 fangen neue Erzieherinnen in der Kita an. Dort hatte es einige Kündigungen gegeben.

Seit Monaten brodelt es in Bad Muskau, es ranken sich Gerüchte um die Lage in der Kita Bergpiraten. Vor allem, weil hier zuletzt fünf Erzieher gekündigt hatten.
Seit Monaten brodelt es in Bad Muskau, es ranken sich Gerüchte um die Lage in der Kita Bergpiraten. Vor allem, weil hier zuletzt fünf Erzieher gekündigt hatten. © Sabine Larbig

Bad Muskau. In den letzten Stadtrassitzungen war die Lage bei der städtischen Kita immer wieder Thema in der Bürgerfragestunde, weil Elternvertreter anfragten, wie es mit der Kita weitergeht. Auch am Mittwoch war dies so, Frank Budszuhn meldete sich erneut zu Wort. Er wollte Auskünfte zu Personal, Konzept, eventueller Übernahme der Einrichtung durch den daran interessierten Freien Träger DRK Weißwasser und die geplante Gebührenordnung, die künftig 30.000 Euro mehr in die Stadtkasse bringen soll. „Ich habe die Fragen schon im Oktober gestellt, bisher keine Antworten der Stadt erhalten, die dazu gesetzlich verpflichtet ist“, so der Elternvertreter. Laut Bürgermeister Thomas Krahl sei dies nicht erfolgt, da die Fragen, trotz Hinweis, nicht schriftlich eingereicht wurden.

Zudem erklärte Krahl in der Ratssitzung, dass man es Mitarbeitern nicht verübeln könne, wenn sie im eigenen Wohnort eine Anstellung finden und kündigen. Dies betreffe zwei Erzieherinnen aus Sagar, die in der Kita Sagar eine Anstellung fanden. Zudem habe vor längerer Zeit ein Erzieher aus Cottbus wegen des langen Arbeitsweges gekündigt. „Eine Stelle in unserer Kita wurde durch Ruhestand frei und dann gab es noch eine Kündigung. Mit der Kollegin werden wir jedoch noch einmal Gespräche führen“, informierte Krahl.
Was das Interesse an einer Trägerübernahme der Einrichtung betreffe, so sei es sein persönliches Ziel, die Kita in städtischer Hand zu lassen. Doch letztlich habe der Stadtrat darüber zu entscheiden.

Anzeige
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter
Die WOGENO sucht neue Mitarbeiter

Die Wohnungsgenossenschaft Zittau eG bietet für engagierte Bewerber ein attraktives und verlässliches Arbeitsumfeld.

Hintergrund der Debatten ist die Tatsache, dass es in den letzten Monaten fünf Kündigungen in der Kita gab, die Gerüchteküche seither über die Ursachen brodelt, Eltern verunsichert sind, was die Absicherung der Kinderbetreuung betrifft. Stadtrat Tobias Kunath (CDU) regte daher eine „Ursachenforschung durch den Kita-Ausschuss an, um darauf basierend Maßnahmen gegen die Fluktuation ergreifen zu können. „Die Themen rund um die Kita sind im Kita-Ausschuss besprochen worden und werden im Verwaltungsausschuss am Donnerstag nächster Woche ein Thema sein“, erklärte Bürgermeister Krahl daraufhin. Dies bestätigte Kita-Ausschuss-Mitglied Heidemarie Knoop. „Ja, wir müssen uns weiter damit befassen und auch mit der geplanten Gebührenerhöhung.“

Noch ist diese nicht beschlossen, bleiben die bislang vakanten Stellen aber auch nicht unbesetzt.Wie der Stadtchef von Bad Muskau auf Anfrage von TAGEBLATT informierte, würden auf erfolgte Ausschreibungen hin am 1. Dezember und 1. Januar jeweils neue Erzieherinnen bei den Bergpiraten anfangen. „Außerdem gehen jede Woche neue Bewerbungen bei uns ein. Es mangelt also nicht an Interessenten.“ Des Weiteren sei zur Problemlösung, laut Kita-Leiter, nächste Woche ein Gespräch mit dem Elternrat angesetzt. Auch Personalrat und Mitarbeiter würden in Vorbereitung der Sitzung vom Verwaltungsaustausch tagen. „Wir sind daran, die Kuh vom Eis zu bekommen“, so Krahl.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser