merken
PLUS Weißwasser

Schleifer Holzkünstler öffnet sein Atelier

Eine Aktion der KulturFabrik Hoyerswerda ermöglicht an diesem Sonntag an 45 Stationen die Begegnung mit Kunst – unter Beachtung des Corona-Schutzes.

In der Oberkirche St. Nikolai in Cottbus: Holz-Skulpturen von Thomas Schwarz.
In der Oberkirche St. Nikolai in Cottbus: Holz-Skulpturen von Thomas Schwarz. ©  privat

Schleife. Endlich. An diesem Sonntag wird Thomas Schwarz sein Atelier wieder öffnen – nach anderthalb Jahren corona-bedingter Schließung. Der Schleifer Holzkünstler beteiligt sich an der Aktion KunstLandStrich. Sie findet, organisiert von der KulturFabrik Hoyerswerda (Kufa), bereits zum elften Mal statt. Dabei handelt es sich um „eine kulturelle Landpartie in und um Hoyerswerda zu bekannten & unbekannten Plätzen, verwunschenen Orten, liebgewonnenen Stationen“. Zum Programm gehören Projekte, Livemusik, ein Fotowettbewerb und Kreativangebote, aber vor allem die Begegnung mit den Künstlern.

Neu ist das Ganze für Thomas Schwarz nicht. Schon zweimal war er als Gastkünstler beteiligt, zeigte einige seiner Arbeiten auf dem Zeißighof und in Proschim. Mittlerweile weitet sich der KunstLandStrich aus. Am jetzigen Sonntag, dem 6. Juni, sind neben 27 Anlaufstellen in Hoyerswerda auch Stationen in Wittichenau, Bröthen, Schwarzkollm, Lauta, Sabrodt sowie Neuwiese und Bergen bis hin nach Neschwitz, Großräschen und Proschim dabei.Als die Anfrage von der Kufa kam, musste Thomas Schwarz nicht lange überlegen. Zum einen kennt man sich – und zum anderen findet er das Format sehr schön. „Für die Besucher gibt es viele Möglichkeiten, Kunst auf unterschiedlichem Niveau zu begegnen“, begründet er. Zwar sei er etwas abseits von der Tour gelegen und deshalb nicht unbedingt für jedermann mit dem Fahrrad zu erreichen. Auch frage er sich, ob die Leute sich nach so langer Kulturflaute trauen. Dennoch hofft er auf großes Interesse.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Manches fiel ganz aus

Während der vergangenen Monate hatte er gelegentlich mal ganz kleine Gruppen in seinem Atelier zu Gast oder einzelne Besucher, um mit ihnen seine Arbeiten zu besprechen. Das aber sei kein Vergleich zu den Ateliergesprächen oder kleinen Konzerten, wie er sie sonst regelmäßig in seinem Atelier veranstaltet hat. Und Aktionen wie die Europäischen Tage des Kunsthandwerks oder der Tag des offenen Ateliers fanden nur digital statt.Umso mehr freut sich Thomas Schwarz auf Sonntag. Von 10 bis 18 Uhr wird er sein Atelier öffnen – mit getrenntem Ein- und Ausgang und viel Platz zum Schlendern; auch werden die Kontaktdaten erfasst. Vorab verweist der Künstler auf die entsprechenden Coronaregeln wie Test oder Impfnachweis und bittet die Besucher um Abstand und Achtsamkeit beim Kunstgenuss.

Im Atelier und drumherum gibt es einige neue Arbeiten zu entdecken: etwa im Skulpturengarten eine Arbeit aus der gusseisernen Antriebswelle einer uralten Bockwindmühle aus dem Süden Brandenburgs mit einem Gewicht von 1,5 Tonnen. Auch die spannenden Glasarbeiten aus dem vergangenen Jahr sind erstmals zu sehen. Im Außenbereich entstehen gerade drei große Skulpturen aus verschiedenen Materialien und Stilrichtungen.

Querschnitt aus dem Kunstverein

Mit dabei sind am Sonntag im Atelier befreundete Künstler aus dem Kunstverein Schleife. Ursprünglich habe man einiges vorführen wollen, aber wegen Corona die Präsentationen doch vorsichtshalber reduziert. Gudrun Feuerriegel, Frank Stein und Jörg Tausch sind mit einem kleinen Querschnitt aus den Bereichen Fotografie, Malerei und Grafik vertreten – als eine schöne Ergänzung zu den Holzarbeiten.

Der Schleifer Holzkünstler, der über die Jahre hinweg schon viele Inspirationen aus den Gesprächen mit Besuchern gewann, hofft am Sonntag auf eine so tolle Atmosphäre, wie er sie schon mehrfach in Cottbus erlebt hat: In der dortigen Oberkirche St. Nikolai stellt er seit April und noch bis August unter dem Motto „Versuchung – Vielfalt“ aus. Die Kirche bietet nicht nur einen idealen Rahmen für seine Holzarbeiten, sondern auch viel Platz für die Betrachter. Thomas Schwarz ist glücklich darüber, dass ihm in Corona-Zeiten dieses Angebot gemacht wurde.

KunstLandStrich am 6. Juni von 10 bis 18 Uhr im Atelier von Thomas Schwarz, Spremberger Straße 45, Schleife.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser