merken
PLUS Weißwasser

So soll das Jahr in Schleife werden

Von Auftritten bis Zampern: Was die Vereine im Kirchspiel schon geplant haben.

Der Verein Kólesko (Spinnrad) sang im Januar in der Kirche aus dem Schleifer Gesangbuch. Es ist wichtige Grundlage für das Ostersingen in Schleife. Zu sehen sind Juliana Kaulfürstowa, Anke Fischer, Elvira Rathner, Carolin Markowski, Uwe Hermasch und Ge
Der Verein Kólesko (Spinnrad) sang im Januar in der Kirche aus dem Schleifer Gesangbuch. Es ist wichtige Grundlage für das Ostersingen in Schleife. Zu sehen sind Juliana Kaulfürstowa, Anke Fischer, Elvira Rathner, Carolin Markowski, Uwe Hermasch und Ge © Andreas Kirschke

Schleife. Für die Bewahrung und Pflege des Schleifer Sorbisch setzt sich der Verein Kólesko e. V. (Spinnrad) weiter ein. „Ein neues Jahr verheißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken, neue Wege“, vermerkt er für 2021 auf seiner Internetseite. Einige Termine sind bereits geplant. Infolge der Corona-Pandemie stehen sie noch unter Vorbehalt.

Am 4. April, dem Ostersonntag, will der Verein um 5 Uhr das Ostersingen vor der Schleifer Kirche pflegen. Um 7 Uhr folgt die Morgenandacht in der Friedhofskapelle Rohne zur Feier der Auferstehung Jesu Christi. Am 1. Mai ist geplant, musikalisch das Jahrestreffen des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz im Festsaal des Neuen Schlosses Bad Muskau zu eröffnen.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Organisieren will der Verein auch wieder ein Herbstkonzert. Schon jetzt steht der Termin fest: Es soll am 17. Oktober um 15.30 Uhr im Sorbischen Kulturzentrum Schleife stattfinden.

Neue Bücher aus Schleife geplant

Kólesko e. V. begleitet darüber hinaus in Schleifer Sorbisch zwei wichtige Gottesdienste in der Schleifer Kirche. Das sind am 24. Oktober 9.30 Uhr der Gottesdienst zum Kirchweih-Fest und am 28. November 9.30 Uhr der Gottesdienst zur Einsegnung des Schleifer Christkindes Bože Dźěćetko.

Auch an Veröffentlichungen arbeitet der Verein weiterhin. 2020 waren das evangelische Gesangbuch „Něnter comy Boga chwalić“ (Jetzt wollen wir Gott loben) in Schleifer Sorbisch erschienen, sowie das Buch „Gładźarnica – Die Schleifer Tracht: II. Teil. Das Kirchenjahr“ und die Broschüre „Gładźarnica – Die Schleifer Kindertracht“.

Entstehen soll unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Sorbischen Institut Cottbus ein Sprachführer für Schleifer Sorbisch. Er soll neben Grammatik-Tabellen und einer Beschreibung der Sprachlandschaft Schleife die für den Alltagsgebrauch wichtigsten Wörter, Sätze und Wendungen enthalten und als Konversationsbuch nach Lebenssituationen gegliedert sein. Ergänzt wird der Sprachführer durch Redewendungen und Sprichwörter. Die Finanzierung des Projektes ist möglich durch das Preisgeld des Ideenwettbewerbs „Sächsischer Mitmach-Fonds“ für den Spinnrad-Verein. Ferner sind das Buch „Gładźarnica – Die Schleifer Tracht: III. Teil. Hohe Feste und Alltag“ sowie eine „Bilderchronik – 750 Jahre Schleife“ durch den Verein in Arbeit.

Schlachte-Essen zum Mitnehmen

Mit Hoffnung und Tatkraft will auch der Verein Njepila-Hof Rohne im neuen Jahr weiterarbeiten. Derzeit gehören ihm 40 Mitglieder an. „Wir wollen unsere Traditionen und Bräuche weiter pflegen. Getreu unserem Leitmotiv „Kak to jo bylo (Wie es einst war)“, unterstreicht Vorsitzender Manfred Nickel. „Alles, was möglich ist, soll stattfinden.“ Geplant ist schon am 16. Januar ab 10 Uhr das Schlachtfest. Es soll nur mit Verkauf auf dem Hof, nicht mit Bewirtung im Haus, stattfinden.

Weitere wichtige Termine sind am 6. Februar um 8 Uhr das Zampern mit Beginn auf dem Njepila-Hof, am 22. und 23. Februar jeweils 13 Uhr das Federnschleißen, am 13. März 15 Uhr die Frauentagsfeier und am 27. März 14 Uhr das traditionelle gemeinsame Verzieren der Ostereier mit Kindern, Eltern und Großeltern.

„Die vergangenen Wochen waren geprägt von Einschnitten. Wir haben sie dennoch sinnvoll genutzt“, sagt Manfred Nickel. Der Verein hat die Ausstellungs-Gegenstände – vor allem die historischen landwirtschaftlichen Geräte – weiter aufgearbeitet und hergerichtet. In den Räumen wiederum wurden der Fußboden und die Innenwände in bäuerlichem Stil neu gestrichen. Die Vereinsmitglieder haben die sorbischen Trachten weiter aufgearbeitet und gesichert. Zudem wurde die Inventar-Liste wichtiger Vereinsgegenstände weitergeführt. Das betraf zum Beispiel die DVDs, die die Brauchtumspflege auf dem Njepila-Hof dank des emsigen, im August verstorbenen Chronisten Rudi Krauz (1937-2020) immer wieder detailliert dokumentieren.

Auch das Sorbische Folkloreensemble Schleife schaut auf ein sehr schwieriges Jahr zurück. Die Mitglieder konnten wegen der Corona-Pandemie kaum auftreten. Darauf verweist der Verein im Rückblick. „2020 ist die Vereinstätigkeit im Kirchspiel Schleife so gut wie zum Erliegen gekommen“, schreibt er in der Dezember-Ausgabe des Amtsblattes der Verwaltungsgemeinschaft Schleife. „Einen Veranstaltungshöhepunkt konnte unser Ensemble dennoch verbuchen. Am 29. Februar 2020 haben wir in unserer Reihe «Bräuche-Trachten-Traditionen» viel Wissenswertes rund ums Ei präsentiert. Dabei hat uns das Tanz- und Folkloreensemble Ihna aus Erlangen mit akrobatischen und unterhaltsamen Tänzen unterstützt.“

Zuversicht beim Folkloreensemble

Trotz der Einschnitte blickt das Sorbische Folkloreensemble mit Zuversicht nach vorn. Die Mitglieder hoffen, dass zukünftig wieder mehr Miteinander der Vereine im Kirchspiel Schleife stattfinden kann. Der Jahresplan 2021 steht bereits. Voraussichtliche Termine sind am 28. März der Ostereiermarkt in Halbendorf, vom 18. bis 20. Juni der Besuch im Partnerlandkreis Neckar-Odenwald, am 26. Juni die Teilnahme an der Regional-Ausstellung in Żary, vom 23. bis 25. Juli die Teilnahme am Internationalen Folklorefestival „Danetzare“ in Erfurt und am 31. Juli 2021 der Auftritt beim Stadtfest in Rothenburg / Oberlausitz.

Der Verein hat zudem langfristige Ziele. Dazu gehören 2022 die Teilnahme am Zejler-Kocor-Jahr der Domowina in der Lausitz sowie vom 17. bis 19. Juni 2022 die Teilnahme am 9. Internationalen Dudelsackfestival in Schleife, verbunden mit der Feier „750 Jahre Schleife“. Im Jahr 2023 feiert der Verein das Jubiläum „50 Jahre Sorbisches Folkloreensemble Schleife“.

Nach wie vor sucht das Ensemble gezielt neue Mitstreiter. Das können sowohl interessierte Kinder als auch Erwachsene sein. Sie sind herzlich in den Bereichen Tanzgruppe, Musikgruppe oder Chor des Vereins willkommen. Wer Dudelsack, kleine oder große dreisaitige Geige lernen will, kann sich bei Wolfgang Kotissek unter 035773 70190 melden. Wer indes lieber tanzen oder singen möchte, meldet sich direkt bei der Vorsitzenden Stephanie Bierholdt unter 035773 7200.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser