merken
Weißwasser

Weißkeißel plant neuen Internet-Auftritt

Das Layout der Internetseite der Gemeinde ist unmodern. Und sie braucht professionelle Betreuung. Eine Lösung ist nahe.

Weißkeißel hat eine Verwaltungsgemeinschaft mit Weißwasser. Seine Senioren werden kürzlich in der Stadt geimpft, kamen per Shuttle. Organisiert werden kann so etwas auch über eine moderne Internetseite.
Weißkeißel hat eine Verwaltungsgemeinschaft mit Weißwasser. Seine Senioren werden kürzlich in der Stadt geimpft, kamen per Shuttle. Organisiert werden kann so etwas auch über eine moderne Internetseite. © Joachim Rehle

Weißkeißel. Was die Nachbargemeinde Krauschwitz vorgemacht und für kleines Geld umgesetzt hat, will auch Weißkeißel ermöglichen: eine neu gestaltete Internetseite samt dauerhafter professioneller Betreuung zu minimalen Kosten.

Möglich machen soll es, wie in Krauschwitz, die Kommunale Informationsverarbeitung Sachsen (Kisa). Bei dem Dienstleister für sächsische Städte und Gemeinden will Weißkeißel die nötigen technischen Bausteine erwerben, sich das Layout erstellen und die Seite technisch betreuen lassen. So sieht es eine Beschlussvorlage vor, die dem Gemeinderat in seiner Sitzung im März vorlag. Danach soll die Pflege der Internetseite, sprich ihre Bestückung mit Inhalten, Beiträgen, Fotos, amtlichen Informationen, Terminen, Veranstaltungen sowie Hinweisen von örtlichen Vereinen und vielem mehr, zwar die Gemeinde koordinieren – aber auf Basis einer interkommunalen Zusammenarbeit mit Krauschwitz. Laut Weißkeißels Bürgermeister Andreas Lysk hätten sich beide Bürgermeister bereits darauf geeinigt. Auch, weil es von Vorteil sei, da Krauschwitz bereits mit der Kisa zusammenarbeite und Weißkeißel nun vom Know-how der Nachbarkommune profitieren könne.

Anzeige
Virtueller Hochschulinfoabend
Virtueller Hochschulinfoabend

[email protected]! Am 18. und 20. Mai 2021 bietet die HSZG bei zwei Onlineveranstaltungen Antworten auf alle Fragen rund um ein Studium an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Räte stimmen Auftragsvergabe zu

„Wir haben auch die Idee, die Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr in die künftige Gemeindeseite zu integrieren“, so Lysk weiter. Doch das sei noch Zukunftsmusik. Nun müsse erst einmal der erste Schritt getan werden, um den seit 2006 bestehenden Internetauftritt mit Amtsblatt, Terminen, Chronik und vielen Informationen zu und rund um Weißkeißel zu überarbeiten und zu modernisieren. Ziel sei es, im Juli oder August 2021 mit der neuen Seite an den Start zu gehen. Da die Domain, also die Webseitenadresse, im Eigentum der Gemeinde ist, kann der Auftrag für deren Umgestaltung und Pflege unkompliziert neu vergeben. Dies beschlossen die Räte auch einstimmig. Beauftragt wird die Kisa mit der Bereitstellung eines Basismoduls und der Layout-Umsetzung zu einem Gesamtpreis von knapp 3.590 Euro. Da diese Summe bisher nicht im vom Landkreis genehmigten Haushalt samt Investitionsplan der Gemeinde enthalten ist, muss das Geld aus dem vorhandenen Finanzmittelbestand, sprich: Rücklagen, genommen werden.

Vor der Beschlussfassung in der Ratssitzung verwies Bürgermeister Lysk noch einmal darauf, dass die Internetseite bislang im Ehrenamt durch Thomas Buder betreut worden sei. „Er macht das bis heute und dafür danken wir ihm sehr. Doch jetzt braucht es Veränderung.“ Und, so Lysk weiter, der Weißkeißeler habe inzwischen selbst kaum noch freie Zeit und freue sich daher auf seine Entlastung durch die Beauftragung der Kisa mit der Internetseite.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser