merken
PLUS Weißwasser

Weißwasseraner kämpft bei Deutscher Meisterschaft

Funktionale Fitness ist eine junge, anspruchsvolle Sportart. Nun werden ihre ersten Meister ermittelt. Einer der 48 deutschen Wettkämpfer ist Eric Zuchold.

Eric Zuchold aus Weißwasser ist Leistungssportler in multifunktionaler Fitness und nimmt an der Deutscher Meisterschaft teil.
Eric Zuchold aus Weißwasser ist Leistungssportler in multifunktionaler Fitness und nimmt an der Deutscher Meisterschaft teil. © Verband/betweenthebarsphotograph

Weißwasser. Es hört sich nicht nur hammerhart an, sondern verlangt den Sportlern auch alles ab:. Sie müssen Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Balancegefühl ebenso haben wie Kraft, Koordinationsvermögen und Genauigkeit. Dennoch, oder gerade deshalb, begeistern sich immer mehr Menschen jeden Alters für CrossFit oder funktionale Fitness.

Verband visiert Olympia an

Auch der Weißwasseraner Eric Zuchold ist von dem Sport begeistert. Und obwohl er ihn erst seit vorigem Jahr intensiv ausübt, gehört er bereits zu den besten deutschen CrossFit-Athleten. An diesem Wochenende kämpft er sogar mit weiteren 47 Sportlern in Berlin in sechs Tests um den ersten offiziellen Titel „Deutscher Meister“ in seiner Sportart und die Qualifikation für die WM in Schweden. Messen muss sich Eric dabei mit Lisa Eble, Lidia Barto, Felix Rehder und vielen weiteren Spitzenathleten.

Anzeige
Die Stadt der Zukunft
Die Stadt der Zukunft

Angela Mensing-de Jong denkt berufsbedingt schon immer an das, was kommt. Für unsere Städte hat sie gleich mehrere Ideen.

Ausrichter der Meisterschaft in Berlin ist der Verein Deutscher Bundesverband funktionaler Fitness, der zuvor über Landes- und Regionalmeisterschaft unter 267 Teilnehmern die Finalisten ermittelte. „Mit der ersten offiziellen Deutschen Meisterschaft haben wir ein einheitliches Wettkampfsystem und eine deutsche Rangliste geschaffen. Damit kommen wir unserem Ziel, der Aufnahme in den Deutschen Olympischen Sportbund, einen großen Schritt näher“, sagt Lazar Majanovic, Präsident Verbandsführung und Nationales. „Als Verband verfolgen wir zudem die Vision, den funktionalen Fitnesssport mit seiner für Zuschauer interessanten Wettkampfstruktur und seinen sportlich integrativen Werten Fairness und Vielfalt als eigenständige Sportart in den Kanon der olympischen Sportarten einzugliedern.“

Tägliches Training für den Erfolg

Eingegliedert in den Sport hat sich Eric Zuchold längst. Seit März 2021 nimmt er auch an Wettkämpfen teil. Nun steht ihm allerdings die erste ganz große Bewährungsprobe bevor. „Ich will bei der Meisterschaft alles geben, mein Potenzial zeigen und hinterher nichts bereuen.“ Noch sei ihm das Dabeisein wichtiger als die Platzierung. „Eines Tages den Meistertitel holen oder bei einer WM oder Olympiade dabei sein, ist aber schon ein Traumziel.“

Ob dies dem diesjährigen sächsischen Landesmeister gelingt, bleibt abzuwarten. Doch Eric Zuchold, der nach dem Abitur 2018 in Weißwasser zur Bundeswehr ging, aktuell Staats- und Sozialwissenschaften an der Bundeswehr-Uni in München studiert und sich vorstellen kann, nach der Offizierslaufbahn noch mal zu studieren und Sportlehrer zu werden, trainiert hart dafür. „In meinem Fall ist es Leistungssport“, sagt Eric, der von Gewichtheben über Elemente des Turnens auch läuft, schwimmt, rudert und vieles mehr macht. „Auch wenn ich wirklich jeden Tag bis zum Maximum trainiere, sechs Einheiten funktionale Fitness und eine Einheit Schwimmtraining absolviere, kann jedermann diesen Sport machen. Man muss nur Intensität und Ziele ganz auf den eigenen Körper- und Alterstyp anpassen“, erzählt der Wettkämpfer, um anderen Mut zu machen und eventuelle Ängste vor dem Sport zu nehmen.

Apropos Angst. Die hat Eric Zuchold vor der Deutschen Meisterschaft nicht. Körperlich und mental sei er darauf eingestellt. Doch er bekennt: „Die emotionale Belastung ist schon sehr hoch. Deshalb bin ich froh und dankbar, dass ich viel Unterstützung von meiner Freundin, meiner Familie und Freunden bekomme. Sie sind auch mein Rückzugsort und ich weiß, dass ich ihnen mit meinem Ehrgeiz und der Art, meinen Sport auf hohem Niveau zu betreiben, viel zumute. Meine Erfolge erringe ich zwar alleine auf dem Competition-Floor. Aber sie tragen dazu maßgeblich bei.“

Familie und Freunde sind Stütze

Und so werden heute und Sonntag auch Familie, Partnerin und Bekannte von Eric die Daumen drücken, ihn in Berlin vor Ort motivieren oder per Handy und Live-Stream über Youtube, wo die Meisterschaft übetragen wird, mitfiebern. „Wir sind wirklich alle sehr stolz auf Eric; aufgeregt und gespannt, wie er abschneiden und welchen Platz er belegen wird“, verrät seine Tante Siri aus Bad Muskau.

Dass es diesmal wohl noch nichts mit einem Medaillen- oder Qualifizierungsplatz wird, davon geht Eric Zuchold indes aus. „Ich konnte mich in der Regionalmeisterschaft durch den 13. Platz für das Finale qualifizieren und hoffe, diesen Platz zu halten oder mich etwas zu steigern“, schätzt er seine Chancen ein. Da der ehrgeizige 21-Jährige allerdings noch lange und hart trainieren und „an so vielen Wettkämpfen als möglich“ teilnehmen will, könnte ein Titelgewinn für Eric Zuchold in der Zukunft durchaus im Rahmen des Möglichen sein. Davon, sagt Siri Zuchold, sei auch die ganze Familie überzeugt.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser